CL-Achtelfinale

Badstuber: "Bayern musste gegen PSG nicht an die Grenzen gehen"

Josip Stanisic im Zweikampf mit Kylian Mbappe (v.l.). Foto: Getty Images.
Josip Stanisic im Zweikampf mit Kylian Mbappe (v.l.). Foto: Getty Images.

Das Duell zwischen dem FC Bayern und Paris St. Germain zählte zu den Highlights des Champions-League-Achtelfinals. Holger Badstuber war von der Vorstellung der Franzosen allerdings enttäuscht.

Der FC Bayern hat die erste große Hürde in der K.o.-Phase der Champions League erfolgreich überwunden. Gegen Paris St. Germain setzte sich der deutsche Rekordmeister im Hinspiel mit 1:0 durch und gewann das Rückspiel mit 2:0. Im Interview mit web.de ließ Ex-FCB-Profi Holger Badstuber (2002-2017) kein gutes Haar am französischen Spitzenklub, der zum fünften Mal in sieben Jahren im Achtelfinale scheiterte: "Bayern musste nicht einmal an ihre Grenzen gehen, um weiterzukommen – zumindest nicht im Rückspiel."

"FC Bayern gehört auf jeden Fall zu den Favoriten"

Überhaupt sei PSG für ihn "trotz der großartigen Besetzung kein Top-Favorit" gewesen, sagte Badstuber, sein Ex-Verein hingegen schon: "Der FC Bayern gehört auf jeden Fall zu den Favoriten." Die Münchner hätten es sich erarbeitet, "immer zu den Anwärtern auf den Champions-League-Titel" zu zählen, und sind dem großen Ziel einen Schritt näher gekommen. Das Viertelfinal-Aus in der vergangenen Saison hat jedoch aufgezeigt, dass sich die Elf von Julian Nagelsmann keine Ausrutscher erlauben darf.

Profile picture for user Florian Bajus
Florian Bajus  
14.03.2023