Abstiegsangst in Stuttgart

Babbel: "Zu viel Friede, Freude, Eierkuchen" beim VfB

Babbel erkennt zu wenig Reibung beim VfB. Foto: Getty Images
Babbel erkennt zu wenig Reibung beim VfB. Foto: Getty Images

Der VfB Stuttgart könnte am Sonntag mit einem Punktgewinn beim FC Bayern dank des deutlich besseren Torverhältnisses gegenüber Arminia Bielefeld zumindest den direkten Abstieg aus der Bundesliga vermeiden. Jedoch geben die jüngsten Eindrücke eher wenig Hoffnung auf eine Überraschung beim Rekordmeister. Markus Babbel erklärt, wo er die Probleme der Schwaben sieht.

"Der VfB hatte viele Verletzungssorgen, jede Menge Corona-Erkrankungen, und einen Kader, dem die Breite fehlte, um das aufzufangen", erklärt der Ex-Profi und -Trainer gegenüber den Stuttgarter Nachrichten. "Was die personellen Sorgen angeht, mache ich den Verantwortlichen gar keinen großen Vorwurf", so Babbel. Wenn wichtige Stützen wegbrechen, könne das selbst Bayern nicht vollumfänglich kompensieren. Dennoch trage der VfB eine eigene Schuld an der prekären Lage im Tabellenkeller.

"Man hätte da zwischendurch mal Klartext reden müssen"

"Mir war da über weite Strecken zu viel Friede, Freude, Eierkuchen. Immer nur Ruhe bewahren? Ich glaube, man hätte da zwischendurch mal Klartext reden müssen, auch laut nach außen", betont Babbel. Anders als viele Beobachter des VfB hält der frühere Nationalspieler dabei den Fokus auf junge Spieler nicht für einen womöglich entscheidenden Fehler. "Für mich ist das keine Frage des Alters. Es geht um die psychische Stabilität, auch in schwierigen Situationen die beste Leistung abzurufen. Da sind mir zuletzt zu viele weggebrochen", so der Europameister von 1996.

"Bauchgefühl sagt mir im Moment aber etwas anderes"

Auch den Cheftrainer sieht Babbel dabei unweigerlich in der Verlosung. "Pellegrino Matarazzo konnte für viele Baustellen gar nichts, andererseits muss man ihn für das bisher Erreichte schon auch in die Verantwortung nehmen." Dennoch sei es richtig, mit dem US-Amerikaner weiterzumachen, weil die entsprechende Überzeugung bei Sven Mislintat vorhanden sei. Bei Babbel schwindet sie, was die Chancen auf den Ligaverbleib anbelangt. "Der VfB gehört in die Bundesliga. Deshalb hoffe ich es sehr. Mein Bauchgefühl sagt mir im Moment aber etwas anderes."

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
07.05.2022