Vertrag läuft aus

Austausch mit Berater - Napoli baggert an Ambrosius

Stephan Ambrosius wird vom SSC Neapel umworben.
Stephan Ambrosius wird vom SSC Neapel umworben. Foto: Imago Images

Im letzten Test vor dem Start in die neue Saison sollen zahlreiche Videoscouts Stephan Ambrosius vom Hamburger SV unters Brennglas genommen haben. Darunter war offenbar ein Bediensteter des SSC Neapel.

Der Hamburger SV hatte am Wochenende die Generalprobe gegen Hertha BSC mit 2:0 für sich entschieden. Stephan Ambrosius klärte in den Anfangsminuten in höchster Not und lieferte ansonsten eine solide Leistung ab. Nach längerer Verletzungsphase dürfte sich das Hamburger Eigengewächs unter Daniel Thioune erst mal festgespielt haben.

Gespräche mit neuem Berater

EuropaCalcio bringt den SSC Neapel als Transfer-Interessenten ins Gespräch. Demnach hat sich Ambrosius' neuer Berater Nochi Hamasor bereits mit den neapolitanischen Verantwortlichen getroffen, um die Möglichkeiten eines Wechsel auszuloten. Angesichts des 2021 auslaufenden Vertrags bliebe dem HSV nur noch in diesem Sommer die Gelegenheit, eine angemessene Ablöse zu generieren.

Weg zurück nach Knieverletzung

Im Dezember 2018 riss sich der 21-Jährige das Kreuzband – gerade als er seine ersten Profiminuten gesammelt hatte. Über die Hamburger U21 spielte sich Ambrosius aber wieder in den Fokus. "Ich hatte mir das Ziel gesetzt, dass ich hier wieder ankomme. Davon war ich überzeugt und habe es durch harte Arbeit geschafft. Das kann aber nur ein erster Schritt sein", sagte er im August. Engster Vertrauter ist bis dato Hannes Drews, der von der U21 in den Thioune-Staff befördert wurde.

Profile picture for user Andre Oechsner
Andre Oechsner  
08.09.2020