Vertrag bis 2026

Ausstiegsklausel? Bayer hat mit Wirtz eine mündliche Abmachung

Florian Wirtz legt den Finger auf die Lippen, mahnt zur Ruhe und Geduld. Trotz vieler Wechselgerüchte gilt sein Vertrag bei Bayer Leverkusen noch bis 2026.
Florian Wirtz legt den Finger auf die Lippen, mahnt zur Ruhe und Geduld. Trotz vieler Wechselgerüchte gilt sein Vertrag bei Bayer Leverkusen noch bis 2026. (Foto: imago)

Nach Kai Havertz, der im Sommer 2020 für rund 80 Millionen Euro von Bayer 04 Leverkusen zum FC Chelsea gewechselt ist, steht auch Werkself-Youngster Florian Wirtz im internationalen Fokus. Können die Rheinländer den 18-Jährigen halten?

Eine feste Ausstiegsklausel soll jedenfalls nicht im bis 2026 unterschriebenen Vertrag des offensiven Mittelfeldspielers beinhaltet sein. Bedeutet: Rein theoretisch liegt es allein an den Verantwortlichen bei Bayer Leverkusen, ob das Mega-Talent, das nun auch bei der A-Nationalmannschaft sein Debüt feierte, für weitere Jahre beim Werksklub bleibt oder schon eher verkauft wird.

Wirtz kann Leverkusen verlassen, wenn ...

Druck könnte jedoch aufkommen, wenn Wirtz seine aktuelle Scorer-Quote von acht Torbeteiligungen in fünf Pflichtspielen beibehält. Dann dürften die größten der Top-Klubs Europas schon im nächsten Sommer Schlange stehen. Laut Sport1-Informationen sei ein Wechsel dann sogar möglich, wenn sowohl für die Spielerseite als auch für die Werkself ein interessant es Angebot reinflattert - so die mündliche Abmachung zwischen den Parteien. Geplant sei bei Leverkusen jedoch, Wirtz erst frühestens 2023 abzugeben. Bis dahin soll der Shootingstar noch viele Tor für Bayer erzielen und vorbereiten.

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
20.09.2021