Diagnose bekannt

Außenbandriss und Knochenprellung! Löwe: "Bin erst einmal erleichtert"

Die Szene, als Dynamos Chris Löwe auf der Trage vom Spielfeld gebracht wird.
Die Szene, als Dynamos Chris Löwe auf der Trage vom Spielfeld gebracht wird. (Foto: imago)

Chris Löwe fällt mehrere Wochen aus! Der 31-jährige Linksverteidiger von Dynamo Dresden hat sich im Sachsenderby gegen den FSV Zwickau (1:2) am Dienstagabend einen Außenbandriss und eine Knochenprellung im linken Knie zugezogen.

Wie Verein Dynamo Dresden mitteilte, werden die Schwarz-Gelben in den kommenden Wochen auf ihren Linksverteidiger verzichten müssen. In der 15. Spielminute verletzte sich der Sachse in einem Zweikampf schwer, wurde ausgewechselt, vom Feld getragen und anschließend im Krankenhaus behandelt. Die Diagnose: Außenbandriss und eine Knochenprellung im linken Knie.

Löwe will noch dieses Jahr wieder angreifen

"Ich habe nach dem unglücklichen Zusammenprall sofort einen starken Schmerz in meinem Knie gespürt", sagte Löwe am heutigen Mittwoch, eine Nacht später. "Jetzt bin ich erst einmal erleichtert, dass ich mir nach erster Auswertung der Bilder keine schwerwiegendere Verletzung in meinem Kniegelenk zugezogen habe. Die betroffenen Bänder heilen wieder und ich hoffe, dass ich noch in diesem Jahr wieder auf dem Fußballplatz stehen kann", so Löwe, den es hätte auch schwerwiegender treffen können.

Kauczinski muss vorübergehend auf Löwe verzichten

Auch sein Trainer Markus Kauczinski atmete nach der Bekanntgabe der Diagnose erst einmal durch. "Wir mussten aufgrund der Szene mit Schlimmerem rechnen und sind erst einmal froh, dass Chris sich keine komplexere Knie-Verletzung zugezogen hat. Der Ausfall eines so erfahrenen Spielers tut natürlich trotzdem sehr weh und wir müssen als Mannschaft nun noch enger zusammenrücken, um die Lücke von Chris als Team zu schließen", erklärte der Coach von Dynamo Dresden.

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
21.10.2020