Corona-bedingt

Ausnahme U 21: DFB sagte alle Junioren-Länderspiele für dieses Jahr ab

Der Spielbetrieb der Junioren-Nationalmannschaften kommt zum Erliegen. Ausnahme: Die U 21 der Herren.
Der Spielbetrieb der Junioren-Nationalmannschaften kommt zum Erliegen. Ausnahme: Die U 21 der Herren. (Foto: imago)

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat am heutigen Freitag entschieden, alle weiteren Länderspiele und Lehrgänge der männlichen und weiblichen U-Nationalmannschaften bis Ende dieses Jahres abzusagen. Ausgenommen von dieser Regelung ist die U 21-Nationalmannschaft, die noch in der EM-Qualifikation gefordert ist.

"Wir haben diese Entscheidung aus Verantwortung gegenüber unseren jungen, teils noch schulpflichtigen Spielerinnen und Spielern, den Trainerinnen und Trainern sowie den Betreuerinnen und Betreuern getroffen", gab der der DFB mit den Worten von Joti Chatzialexiou, Sportlicher Leiter Nationalmannschaften, bekannt. Weiter sagte der 44-Jährige: "Wenngleich unser Hygienekonzept in allen bisherigen Länderspiel-Phasen hervorragend gegriffen hat, so ist es zunehmend schwieriger, aufgrund der deutschlandweit unterschiedlichen Corona-Verordnungen einen geregelten Lehrgangsbetrieb in den U-Nationalmannschaften aufrechtzuerhalten."

U 21 noch mit zwei Partien vor der Brust

Ausgenommen von der Regelung ist die U 21-Auswahl der Herren. Die Mannschaft von Cheftrainer Stefan Kuntz wird in diesem Jahr noch zwei Länderspiele bestreiten. Am 12. November (18.15 Uhr) tritt Deutschlands U 21 in Braunschweig in einem Testspiel gegen Slowenien an, fünf Tage später (auch um 18.15 Uhr) erfolgt am selbigen Ort das letzte EM-Qualifikationsspiel gegen Wales. Derzeit liegt Deutschland in der Gruppe I punktgleich mit Belgien auf Rang eins, muss deshalb noch um die direkte Qualifikation für U 21-EM im nächsten Jahr zittern.

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
23.10.2020