Alptraum des FC Bayern

Kindheitstraum: Ausgerechnet an dieses CL-Finale erinnert sich Lewandowski zurück

In der dritten Minute der Nachspielzeit erzielt Ole Gunnar Solskjaer (2.v.l.) von Manchester United den 2:1-Siegtreffer gegen den FC Bayern München.
In der dritten Minute der Nachspielzeit erzielt Ole Gunnar Solskjaer (2.v.l.) von Manchester United den 2:1-Siegtreffer gegen den FC Bayern München. (Foto: imago)

Mit dem Triumph in der Champions League vergangenen Sommer hat Robert Lewandowski sich einen Kindheitstraum erfüllt. Ausschlaggebend für den Traum war ausgerechnet ein bitteres Finale aus Sicht des FC Bayern München.

Wenn Lewandowski an seine Kindheitstage zurückdenkt, fällt ihm folgendes ein: "Ich wollte nur draußen sein und das tun, was mich erfüllt. Der Fußball war immer meine größte Leidenschaft, diese Leidenschaft hat mich angetrieben", so der heute 32-Jährige im Interview bei Spox. Besonders bitter für Fans des FC Bayern München: Ausgerechnet das mit 1:2 verlorene Finale 1999 gegen Manchester United (beide Gegentore in der Nachspielzeit) bewegten den Polen dazu zu träumen, ebenfalls mal den Henkelpott in den Händen zu halten. "Diese Partie taucht sofort vor meinem geistigen Auge auf", verriet Lewandowski. "Ich weiß, dieses Spiel lief für die Bayern nicht so gut. Aber beide Mannschaften waren einfach top."

2013 mit BVB nah dran

Im Mai 2013 hatte der polnische Nationalspieler dann erstmals die Gelegenheit, seinen Traum wahr zu machen - damals noch in Diensten von Borussia Dortmund. "Zwischen dem letzten Meisterschaftsspiel und dem Champions-League-Finale lagen zwei Wochen. Wir hatten also frei und konnten uns auf das Spiel vorbereiten", erinnert sich "Lewy" zurück. "Trotzdem waren wir im Finale vielleicht etwas müde, ich persönlich habe schon in der 65. Minute gespürt, dass die Kraft schwindet." In der 89. Spielminute erzielte Arjen Robben für den FC Bayern München den 2:1-Siegtreffer, der BVB verlor. "Nach dem Spiel ärgert man sich über Dinge, die man besser hätte machen können. Aber ich habe erkannt, dass in einem Endspiel die Tagesform und die Erfahrung über Sieg oder Niederlage entscheiden", sieht Lewandowski den geplatzten Traum aus heutiger Sicht.

2020 die Vollendung

Sieben Jahre später schloss sich dann der Kreis. Im Trikot des FC Bayern München, welchen Klub er als Kind schon im angesprochenen Finale 1999 im Fernsehen verfolgte, gewann der Pole die Königsklasse auf eine beeindruckende Art. "Das Gefühl in diesem Moment ist unglaublich, so etwas habe ich noch nie zuvor gespürt. Man realisiert, dass die harte Arbeit, die man über 20 Jahre investiert hat, belohnt wird", erzählte Lewandowski über die Krönung zum Sieger im besten Klub der Welt. Dieses Ziel erstmal erreicht, strebt er die Titelverteidigung an: "Wir sind immer noch im Siegermodus. Nach ganz oben zu kommen, ist schwierig. Aber ganz oben zu bleiben, ist noch schwieriger."

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
11.11.2020