1:2 nach Verlängerung

Aus gegen Serbien: Haaland und Co. fahren nicht mit zur EM

Doppelte Manndeckung: Norwegens Erling Haaland (M.) wird hier gleich von zwei Serben in die Mangel genommen.
Doppelte Manndeckung: Norwegens Erling Haaland (M.) wird hier gleich von zwei Serben in die Mangel genommen. (Foto: FREDRIK VARFJELL/NTB/AFP via Getty Images)

In den Play-offs um die EM-Qualifikation musste Norwegen eine bittere Niederlage hinnehmen. Mit 1:2 nach Verlängerung verloren die Skandinavier gegen Serbien und schieden damit aus - damit auch drei Kicker aus der Bundesliga von Borussia Dortmund, Hertha BSC und RB Leipzig.

Im September, in den beiden Nationalspielen in der Nations League gegen Österreich (1:2) und Nordirland (5:1), war Erling Haaland, Stürmer-Star von Borussia Dortmund, zuletzt jeweils für sein Land erfolgreich. Diese Bilanz sollte der 20-Jährige im Play-off-Spiel um die EM-Qualifikation gegen Serbien fortsetzen und zum Weiterkommen verhelfen, tat er aber nicht. Stattdessen verloren die Norweger mit 1:2 nach Verlängerung. Sergej Milinkovic-Savic (82./102.) traf doppelt für die Serben, Mathias Normann (88.) erzielte zwischenzeitlich den Ausgleich.

Traum geplatzt für drei Bundesliga-Spieler

Nicht nur für Dortmunds Haaland ist der Traum von der Europameisterschaft 2021 geplatzt. Mit ihm standen auch die beiden Bundesliga-Spieler Rune Jarstein (derzeit Ersatzkeeper bei Hertha BSC) und Alexander Sörloth (Neuverpflichtung bei RB Leipzig) in der Startelf der Norweger. Auf Serbien wartet im Endspiel um die EM 2021 Schottland als Gegner, das sich mit 5:3 (0:0) im Elfmeterschießen gegen Israel durchsetzte.

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
08.10.2020