Bundesliga-Topspiel

Auf Augenhöhe mit BVB? Glasner: "Beweis müssen wir antreten"

Eintracht-Trainer Oliver Glasner hatte beim 2:5 in Dortmund in der Hinserie viel zu tun. Foto: Getty Images

Am Samstagabend (18:30 Uhr) trifft Eintracht Frankfurt auf Borussia Dortmund. Der Sechste der Bundesliga empfängt den Zweiten. Sieben Punkte liegen zwischen beiden Klubs in der Tabelle. Ist es dennoch ein Duell auf Augenhöhe?

Von der Eintracht berichtet fussball.news-Reporter Benjamin Heinrich

Kann Eintracht Frankfurt in 2022 den Anschluss an die Tabellenspitze herstellen? Mit 27 Punkten rangieren die Hessen derzeit auf Platz sechs und erwarten am Samstag (18:30 Uhr) Borussia Dortmund (34 Punkte / Platz 2) zum Topspiel der Bundesliga. Das Hinspiel hatten die Frankfurter noch zum Ligaauftakt fast schon desaströs mit 2:5 beim BVB verloren. Seitdem hat sich das Team von Trainer Oliver Glasner aber gefangen. Und befindet sich nun dank der Formstärke zuletzt auf Augenhöhe mit den Dortmundern? "Diesen Beweis müssen wir abliefern", sagte der 47-jährige Österreicher vor der Partie auf Nachfrage von fussball.news.

Selbstbewusstsein, aber keine Kampfansage

Dass der BVB eigentlich in anderen Sphären unterwegs ist, weiß auch Glasner: "Sie sind mit ein bisschen anderen Zielen in die Saison gestartet und haben nach wie vor auch andere Ziele als die Eintracht. Was auch ganz normal ist." Eine Kampfansage in Richtung Dortmund wolle der Frankfurt-Coach auch vermeiden: "Das liegt mir fern. Ich habe großen Respekt vor dem BVB, den Spielern und Marco Rose mit seinem Trainerteam." An dem klaren Ziel Heimsieg ändert das aber nichts: "Wir freuen uns, dass wir uns jetzt mit der Borussia messen können. Und wir wollen zeigen, dass wir näher dran sind als beim letzten Spiel, wo wir völlig verdient verloren haben. Den Beweise müssen wir am Samstag antreten." 

Ausfälle erfordern Improvisationen 

Dabei werden Danny da Costa, Jesper Lindström (beide Corona), Jens Petter Hauge und Christopher Lenz (beide muskuläre Probleme) ausfallen. Kristijan Jakic und Goncalo Paciencia sind nach ihren Coronainfektionen wohl keine Kandidaten für die Startelf. Glasner kündigte bereits an, dass er gegen den BVB "improvisieren" müsse, doch entscheidend werde auch dort die Mentalität sein: "Wir müssen wieder die Stimmung aufbauen, die wir vor Weihnachten hatten. Da waren die Jungs hungrig und dynamisch. Das ist unser Ziel für diese Woche." Und weitere Ausfälle dürfte die Eintracht vor dem Topspiel ebenfalls vermeiden wollen. 

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
06.01.2022