Eintracht-Neuzugang

Auf den Spuren von Zlatan: Götze hält sich mit Taekwondo fit

Mario Götze ist der bisher namhafteste Neuzugang von Eintracht Frankfurt. Foto: Getty Images.
Mario Götze ist der bisher namhafteste Neuzugang von Eintracht Frankfurt. Foto: Getty Images.

Mario Götze sieht sich derzeit in guter körperlicher Verfassung. Dabei hilft dem Neuzugang von Eintracht Frankfurt unter anderem Taekwondo.

Nach seiner Rückkehr zu Borussia Dortmund im Sommer 2016 konnte Mario Götze selten an seine Top-Form anknüpfen. Ein Grund dafür war eine Stoffwechselerkrankung, die im Frühjahr 2017 diagnostiziert wurde. Nach einer damals längeren Ausfallzeit hat Götze in den vergangenen Jahren intensiv an seinem Körper gearbeitet und sein Training außerhalb des Fußballfeldes optimiert, weshalb er sich aktuell auf einem ordentlichen Niveau sieht.

"Fühle mich sogar besser als mit 17"

"Ich fühle mich körperlich und geistig einfach gut, sogar besser als mit 17", sagte Götze im Interview mit der Sport Bild und betonte: "Ich kann Konstanz und Belastung besser beurteilen. Heute weiß ich, was mir guttut und was mein Spiel verbessert." Er habe "ein Netzwerk an Experten für Yoga und Fitness, Ernährung und Osteopathie" aufgebaut und während des Sommerurlaubs "viel Yoga und Fitness gemacht und ein bisschen Kampfsport", berichtete Götze. 

Taekwondo wie Ibrahimovic

Bei letztgenanntem habe es sich konkret um Taekwondo gehandelt. "Wenn ich alle drei, vier Tage spiele, kann ich das nicht machen. Jetzt in der Sommerpause oder wenn ich frei habe, geht das. Es hilft mir", so Götze. Damit ist der Weltmeister von 2014 nicht alleine, auch Zlatan Ibrahimovic ist bekannt für seine Vorliebe für die koreanische Kampfkunst. Gemäß des Telegraph errang der 40-jährige Stürmer im Alter von 17 Jahren sogar den Schwarzen Gürtel. Allerdings werde er "keinen Zlatan-Move" machen, sagte Götze humorvoll - stattdessen nutze er Taekwondo ausschließlich, um sich fit zu halten.

Florian Bajus  
06.07.2022