Ablösefrei

Heldt bestätigt: Auch Köln wollte Weltmeister Götze holen!

Weltmeister Mario Götze hätte wohl auch in der Bundesliga bleiben können. Foto: Imago

Das Interesse an Weltmeister Mario Götze war nach dessen Ausscheiden bei Borussia Dortmund in der Bundesliga scheinbar groß. Der nächste Klub bestätigte nun, sich mit dem 28-Jährigen beschäftigt zu haben. Götze entschied sich letztlich für einen Wechsel zur PSV Eindhoven in die Niederlande.

Wie Sport1 in Form von Reporter Florian Plettenberg berichtet hat Horst Heldt, Sportchef des 1. FC Köln, bestätigt, dass sich die Rheinländer mit einer Verpflichtung von Mario Götze beschäftigt haben: "Wir hatten einen Zehner gesucht und dabei auch an Mario gedacht. Er war ablösefrei und hätte sicherlich gut zum 1. FC Köln gepasst", wird Heldt zitiert.

Interesse aus der Bundesliga: Bayern München, Bayer Leverkusen, 1. FC Köln

Auch Bayer Leverkusen bestätigte zuletzt das Interesse am Weltmeister von 2014. Trainer Peter Bosz hätte den Offensivspieler gerne in seinen Reihen gesehen. Beim FC Bayern München schwärmte hingegen Trainer Hansi Flick öffentlich von seinem ehemaligen Schützling aus der Nationalmannschaft. Ein Transfer kam letztlich aber nicht zustande. Götze zog es ablösefrei zur PSV Eindhoven in die Eredivisie.

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
10.10.2020