Klare Absage

Atletico-Boss: "Weiß nicht, wer Geschichte von Cristiano Ronaldo erfunden hat"

Ronaldo kehrte 2021 nach zwölf Jahren bei Real Madrid und Juventus nach Manchester zurück. Foto: Naomi Baker/Getty Images
Ronaldo kehrte 2021 nach zwölf Jahren bei Real Madrid und Juventus nach Manchester zurück. Foto: Naomi Baker/Getty Images

Bleibt Cristiano Ronaldo nun doch bei Manchester United? Nachdem sich der FC Bayern öffentlich gegen eine Verpflichtung des 37-Jährigen ausgesprochen hat, hat auch Atletico Madrid einen Transfer praktisch ausgeschlossen.

Am Ende könnte Cristiano Ronaldo bei Manchester United bleiben, weil es schlichtweg keine Transferoption für ihn gibt, die ihm in der neuen Saison Champions League ermöglichen kann. In den vergangenen Tagen wurde der Portugiese intensiv mit Atletico Madrid in Verbindung gebracht. Enrique Cerezo, Präsident der Rojiblancos, sagte nun jedoch beim spanischen Hörfunksender COPE: "Ich weiß nicht, wer die Geschichte von Cristiano Ronaldo erfunden hat, aber es ist praktisch unmöglich für ihn, zu Atletico Madrid zu kommen."

Manchester United will Ronaldo offenbar nicht abgeben

Damit dürfte klar sein, dass es Ronaldo nicht zum Team von Trainer Diego Simeone ziehen wird. Mit dem FC Bayern hatte zuvor bereits ein weiterer gehandelter Transferkandidat dem fünfmaligen Weltfußballer einen Korb gegeben. "Ich habe großen Respekt vor Cristiano Ronaldo, seinen Erfolgen und seiner Karriere. Aber noch einmal: Das war und ist kein Thema für uns", sagte Hasan Salihamidzic, Sportvorstand des deutschen Rekordmeisters, gegenüber Sport1. Die britische Tageszeitung Times berichtete am Dienstag derweil, dass Manchester United den Torjäger auch gar nicht ziehen lassen will und er demzufolge die Saison 2022/23 im Old Trafford auflaufen wird.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
26.07.2022