Wolfsburg verliert beim FC Bayern

Arnold: "Wir hatten einige Möglichkeiten, dann läuft das Spiel anders"

Maximilian Arnold im Duell mit Alphonso Davies (v.l.). Foto: Getty Images.
Maximilian Arnold im Duell mit Alphonso Davies (v.l.). Foto: Getty Images.

Der VfL Wolfsburg hat am Sonntagnachmittag mit 0:2 gegen den FC Bayern verloren. Maximilian Arnold sah einen ordentlichen Auftritt der Wölfe, die in seinen Augen mit mehr Erfolg im Abschluss Zählbares hätten mitnehmen können.

Gegen den FC Bayern zeigte der VfL Wolfsburg zu Beginn ein aggressives Gesicht, doch nach etwas mehr als zehn Minuten rückte die Kontrolle sukzessive in die Hände des deutschen Rekordmeisters. Im weiteren Spielverlauf zogen sich die Niedersachsen zurück, kassierten in der 33. Minute das 0:1 durch Jamal Musiala und in der 43. Minute das 0:2 von Thomas Müller, das den Ausgang der Partie bereits besiegelte.

Arnold: "...dann läuft das Spiel anders"

Nach einigen guten Szenen im ersten Durchgang bemühte sich Wolfsburg auch nach dem Seitenwechsel regelmäßig um Offensivaktionen. Zwar waren diese nicht immer von Erfolg gekrönt, am DAZN-Mikrofon sah Maximilian Arnold aber dennoch eine gute Leistung: "Bei allem Respekt, Bayern ist eine andere Klasse. Nichtsdestotrotz hatten wir einige Möglichkeiten, davon musst du eine machen, dann läuft das Spiel anders." Unter dem Strich "hätte alles funktionieren müssen, damit wir etwas mitnehmen können", sagte Arnold, der sich über die immer defensivere Ausrichtung nach dem guten Start ärgerte: "Wir sind immer mehr nach hinten gerückt, das war der Fehler. In der zweiten Halbzeit haben wir uns berappelt, aber es ist verdient für Bayern."

"Wir haben es ganz ordentlich gemacht"

Im Hinblick auf die kommenden Wochen könne der VfL auf dem Auftritt in der Allianz Arena aufbauen, "wir haben uns nicht versteckt und versucht, es offen zu gestalten", resümierte Arnold und ergänzte: "Wir haben es ganz ordentlich gemacht, nichtsdestotrotz fahren wir mit leeren Händen nach Hause. Wir haben uns vorzuwerfen, dass wir die Dinger nicht gemacht haben."

Florian Bajus  
14.08.2022