1:0 gegen Köln

Arnold: "Wenn man oben steht, schießt man irgend so ein Drecksding rein"

Einmal jubeln reicht: Die Wolfsburger besiegten den FC denkbar knapp mit 1:0. Foto: Imago

Dem VfL Wolfsburg ist die Champions League-Qualifikation kaum noch zu nehmen. Nach dem 1:0-Arbeitssieg gegen den 1. FC Köln beträgt der Vorsprung auf Rang fünf für das Team von Trainer Oliver Glasner bereits elf Punkte. 

Mit Ruhm hat sich der VfL Wolfsburg im Heimspiel gegen den 1. FC Köln nicht bekleckert. Erst der Treffer von Josip Brekalo in der 69. Minute erlöste die Wölfe und sorgte für den Dreier. Mittelfeldmann Maximian Arnold kritisierte auf Sky die mäßige erste Hälfte seiner Mannschaft: "Wir haben in der Halbzeit sehr deutliche Worte gefunden für das, was wir in der ersten Halbzeit angeboten haben. Sie haben das Spiel ja auch gesehen. So konnte man nicht weiter Fußball spielen."

"Schlagen nicht einfach irgendjemanden nebenbei"

Der 26-Jährige, der sich in der Länderspielpause über die Nicht-Nominierung für den DFB ausließ, forderte im Endspurt in der Bundesliga mehr von seinem Team: "Uns muss bewusst sein, dass wir in der Bundesliga nicht einfach irgendjemanden nebenbei schlagen. Wir brauchen immer eine sehr, sehr gute Leistung. Wenn man oben steht, schießt man irgend so ein Drecksding rein und dann gewinnt man so. Wir müssen aber ganz klar eine andere Leistung an den Tag legen."

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
03.04.2021

Feed