Vier Anläufe ohne Sieg

Angstgegner Hoffenheim? Favre: "Immer schwer für uns"

Favre wartet als BVB-Coach auf einen Sieg gegen Hoffenheim. Foto: Christian Kaspar-Bartke/Bongarts/Getty Images
Favre wartet als BVB-Coach auf einen Sieg gegen Hoffenheim. Foto: Christian Kaspar-Bartke/Bongarts/Getty Images

Borussia Dortmund trifft am Samstag auswärts auf die TSG Hoffenheim. Die Kraichgauer haben sich zuletzt als eine Art Angstgegner für den BVB entpuppt. In vier Anläufen als Chefcoach gelang Lucien Favre kein Sieg gegen die TSG.

"Es ist immer schwer für uns gegen Hoffenheim, wir haben vor zwei Jahren 1:1 und 3:3 gespielt, letztes Jahr zweimal verloren. Wir hätten dort gewinnen können", erinnert der Schweizer auf der Spieltagspressekonferenz. Sein Team hatte Chancen liegengelassen und einen späten Siegtreffer von Andrej Kramaric geschluckt. Der Kroate schrieb zudem zum Saisonfinale mit einem Viererpack Geschichte, während sich der BVB daheim bis auf die Knochen blamierte. "Es war ein wenig speziell", sagt Favre zum letzten Aufeinandertreffen.

Letzter Sieg in Sinsheim vor fast acht Jahren

Er hatte in seiner Mannschaft zahlreiche Wechsel vorgenommen, für Dortmund ging es in der Partie um nichts mehr. Dennoch dürfte der Wille da sein, sich für die krachende Heimniederlage zu revanchieren. Der letzte von ohnehin nur zwei Siegen in Sinsheim gelang dem BVB allerdings im Jahr 2012. "Sie sind gefährlich, sie haben gute Spieler", warnt Favre vor der Partie. Zu allem Überfluss kommt ein akuter Personalmangel bei den Schwarzgelben, die gegen Hoffenheim in der Abwehr umbauen müssen. Manuel Akanji befindet sich nach seinem positiven Corona-Test noch bis zum Wochenende in Quarantäne.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
15.10.2020