Union Berlin

Andrich: Rekord-Kruse "immer der Letzte, der kommt"

Max Kruse ist vom Elfmeterpunkt ein "Killer", außerhalb des Platzes fällt er anders auf. Foto: Imago

Mit seinem verwandelten Elfmeter gegen Arminia Bielefeld stellte Max Kruse von Union Berlin einen Strafstoß-Rekord in der Bundesliga ein. Vom Elfmeterpunkt ist der 32-Jährige eiskalt, sonst gerne mal spät unterwegs.

16 Elfmeter in Folge verwandelt: Max Kruse von Union Berlin hat einen Rekord in der Bundesliga eingestellt. Den hatte bis dato Hans-Joachim Abel (Schalke, Bochum, Düsseldorf) inne, gehalten hat die Marke seit 1982 fast 30 Jahre. Mit dem 4:0 gegen Arminia Bielefeld setzte sich Kruse mit auf den Thron und könnte demnächst alleiniger Rekordhalter sein. Der 17. verwandelte Strafstoß in Folge dürfte nur eine Frage der Zeit sein.

Kruse macht sich rar und kommt spät

Vom Elfmeterpunkt beweist der Ex-Nationalspieler perfektes Timing, außerhalb des Platzes lässt er sich gerne mal Zeit und macht sich rar, wie Teamkollege Robert Andrich nach der Partie auf Sky verriet: "Man sieht ihn nicht so oft. Er ist zwar nicht unbedingt der Erste, der geht, aber schon immer der Letzte, der kommt." Eigentlich versuche Andrich immer als Letztes bei Union zu erscheinen, "aber Max geht glaube ich immer eine Sekunde vor dem Treffpunkt aus dem Auto raus." Am Ende zählt aber auf dem Platz und da lautet Andrichs Motto: "Er tut uns momentan gut."

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
07.11.2020