Stürmer bereut FC-Wechsel nicht

Andersson: "Ich will den Kölnern endlich zeigen, wie gut ich wirklich bin"

Sebastian Andersson will spätestens im Sommer in Köln durchstarten. Foto: Imago.
Sebastian Andersson will spätestens im Sommer in Köln durchstarten. Foto: Imago.

Verletzungsbedingt verbrachte Sebastian Andersson den Großteil der Saison abseits des Fußballplatzes. Spätestens im Sommer will der Mittelstürmer des 1. FC Köln wieder voll angreifen. Seinen Wechsel an den Rhein bereut er keinesfalls.

Für 6,5 Millionen Euro wechselte Sebastian Andersson vor der Saison von Union Berlin zum 1. FC Köln. Während die Köpenicker um den Europapokal spielen, steckt der Angreifer mit dem FC im Abstiegskampf und belegt derzeit Platz 16. War der Schritt in die Domstadt die falsche Entscheidung? "Nein, gar nicht", beteuert Andersson im Interview mit dem Express. "Für mich war es der richtige Schritt. Union spielt eine tolle Saison. Aber wir haben auch großes Potenzial," sagte er und betonte: "Es sind so oft die kleinen Dinge, die gegen uns gelaufen sind. Auch in den Spielen gegen Berlin."

Andersson: "Hoffe, dass ich der Mannschaft helfen kann"

Die Mannschaft habe nach zwei Siegen in Serie gute Chancen, zumindest die Relegation zu erreichen, sagte Andersson. Dazu will er seinen Beitrag leisten: "Ich hoffe schon, dass ich die letzten drei Spiele zum Einsatz kommen – und der Mannschaft helfen kann." Sein Comeback beim 3:2 über den FC Augsburg habe "großen Spaß gemacht", "gerade die erste Halbzeit haben wir dann auch sehr gut gespielt", ließ der 29-Jährige die Partie noch einmal Revue passieren. 

"...das ist dann natürlich kein Spaß"

Im Endspurt gegen Freiburg, Hertha BSC und Schalke 04 will der FC an exakt diese Leistung anknüpfen, Andersson dürfte derweil darauf hoffen, sich noch mit dem ein oder anderen Tor unter Beweis zu stellen: "Du kommst mit hohen Erwartungen auch an dich selbst zu einem neuen Klub. Das ist dann natürlich kein Spaß: Du kannst nicht spielen, du kannst dich nicht zeigen und deiner Mannschaft nicht helfen", sagte er und ergänzte: "Es geht immer besser, auch wenn es noch nicht perfekt ist. Ich muss nach wie vor dosiert trainieren, damit ich möglichst fit in die letzten drei Spiele gehen kann." Mit dem Start der Vorbereitung in die neue Saison will er dann wieder von vorne anfangen: "Der Sommer ist für mich da, um wieder richtig fit zu werden. Ich will den Kölnern endlich zeigen, wie gut ich wirklich bin und dass das Vertrauen in mich gerechtfertigt ist."

Florian Bajus  
01.05.2021