Manchester United

Anders als van Gaal: Erhält ten Hag seine Wunschspieler?

Ten Hag tauscht den Job bei Ajax gegen den bei Manchester United ein. Foto: JOSE JORDAN/AFP via Getty Images
Ten Hag tauscht den Job bei Ajax gegen den bei Manchester United ein. Foto: JOSE JORDAN/AFP via Getty Images

Erik ten Hag ist der zweite niederländische Cheftrainer in der Vereinsgeschichte von Manchester United. Vorgänger Louis van Gaal dürfte darauf hoffen, dass die Transferwünsche des neuen Coaches erfüllt werden.

Manchester United wagt wieder einmal einen Neustart. Seit dem Rücktritt von Trainerlegende Sir Alex Ferguson im Jahr 2013 haben die Red Devils durch viele Trainerwechsel und kostspielige Transfers versucht, an die erfolgreichen Zeiten unter dem Schotten anzuknüpfen - die größten Erfolge waren jedoch die Vizemeisterschaften 2018 und 2021 sowie der Triumph in der Europa League 2017. 

Van Gaal bekam "nicht einen" Wunschspieler

Erik ten Hag ist der insgesamt achte Trainer, der seit dem Ende der Ära Ferguson auf der Bank des Old Trafford sitzt. Einer seiner Vorgänger ist der niederländische Nationaltrainer Louis van Gaal, der in den Saisons 2014/15 und 2015/16 die Tabellenplätze vier und fünf erreicht hat. Gerne hätte der Ex-Coach des FC Bayern (2009-2011) eine erfolgreichere Bilanz vorzuweisen, die Kaderplanung habe seine Arbeit jedoch erheblich erschwert, wie van Gaal gemäß der Manchester Evening News vor zwei Jahren erläuterte: "Manchester United hatte nicht die Qualitäten, um Meister zu werden, und hatte eine veraltete Mannschaft mit zehn Spielern über 30 und fünf über 35. Also habe ich ihnen gesagt, dass ich sie verjüngen werde und welche Spieler kommen sollen. Ich habe nicht einen von ihnen bekommen."

Bemühungen um Müller vergebens

So wollte van Gaal Thomas Müller vom FC Bayern verpflichten, doch stattdessen wechselte Angel Di Maria 2014 zu United und wurde nur ein Jahr später an Paris St. Germain verkauft. Auch Neuzugänge wie Morgan Schneiderlin und Matteo Darmian blieben hinter den Erwartungen. Derzeit wird Frenkie de Jong mit den Red Devils in Verbindung gebracht, der Niederländer reifte unter ten Hag bei Ajax Amsterdam zum Mittelfeld-Juwel und wechselte 2019 für 86 Millionen Euro zum FC Barcelona. Van Gaal dürfte darauf hoffen, dass künftig wieder Transfers dieser Art getätigt werden, damit der 20-fache englische Meister wieder erfolgreichere Zeiten erlebt. 

Florian Bajus  
14.06.2022