Mit Frankreich zur WM

Wirbel um Benzema: Ancelotti verteidigt Stürmer, Deschamps erklärt Berufung

Benzema will rechtzeitig zur WM fit sein. Foto: THOMAS COEX/AFP via Getty Images
Benzema will rechtzeitig zur WM fit sein. Foto: THOMAS COEX/AFP via Getty Images

Karim Benzema fehlt Real Madrid derzeit angeschlagen. Bei Frankreich steht der Mittelstürmer dennoch im Kader für die Weltmeisterschaft. Nationaltrainer Didier Deschamps erklärt, warum.

Wenn Real Madrid am Donnerstagabend (21.30 Uhr) in LaLiga den FC Cadiz zum letzten Spiel vor der Weltmeisterschaftspause zu Gast hat, wird Karim Benzema fehlen. Der 34-Jährige steht bereits zum achten Mal in dieser Saison nicht im Kader des spanischen Rekordmeisters. Trotzdem fährt er mit Frankreich zur WM nach Katar.

Deschamps zählt auf Benzema

"Karim wird trotz der Verletzung bei uns dabei sein. Seine Verletzung ist darauf zurückzuführen, dass er in kurzer Zeit viel gespielt hat", erklärte Didier Deschamps am Mittwochabend im Rahmen der Kader-Bekanntgabe, warum er auf Benzema zählt. "Ich glaube, dass er alles tun wird, um für das erste Gruppenspiel gegen Australien (22. November; d. Red.) dabei zu sein", so Deschamps weiter.

Ancelotti weist Vorwürfe zurück

Dass Ancelotti Benzema aufgrund der WM nicht einsetzt, bestreitet der Cheftrainer von Real Madrid derweil. "Der Erste, der enttäuscht ist, ist Karim. Denn er spielt dann eine WM, vor der er nicht die für eine gute Verfassung erforderlichen Einsatzminuten hat", stellte Ancelotti am Mittwoch auf einer Pressekonferenz klar. "Dass er sich da selbst herausgenommen hat, glaube ich nicht. Das ist Blödsinn. Er hat Probleme, die nicht gravierend sind, ihn nicht außer Gefecht gesetzt haben, denn er trainiert individuell. Aber für ein Spiel war das Gefühl nicht gut", so der Italiener.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
10.11.2022