Real Madrid

Ancelotti nimmt Girona sehr ernst: "Besser als alle anderen"

Real kassierte im April ein 2:4 bei Girona. Foto: Getty Images
Real kassierte im April ein 2:4 bei Girona. Foto: Getty Images

Real Madrid gastiert am Samstagabend beim FC Girona. Es ist das unerwartete Spitzenspiel in LaLiga, die Katalanen gingen vor dem Sieg des FC Barcelona am Freitagabend völlig überraschend als Tabellenführer in den Spieltag. In spanischen Medien wird bereits spekuliert, ob dem Klub ein Meister-Wunder zuzutrauen ist, sozusagen ein LaLiga-Leicester. Carlo Ancelotti jedenfalls nimmt die Überraschungsmannschaft sehr ernst.

Im April kassierte Real ein 2:4

"Man muss der Tabelle Anerkennung zollen. Girona hat es bisher besser als alle anderen gemacht. Besser als wir, besser als Barca, besser als Atletico Madrid", sagt der Italiener in der Pressekonferenz der Königlichen vor dem Auswärtsspiel. "Wir müssen sie respektieren, sie spielen sehr gut", so Ancelotti. Gewarnt sind seine Profis schon vom letzten Trip nach Girona: Ein 2:4 im April beseitigte mehr oder minder die letzten Meisterhoffnungen der Blancos im Fernduell mit Barca.

"Sie haben viel Zeit, sich auf die Partien vorzubereiten"

Girona deutete nicht nur damit an, dass sich ein schlagfertiges Team entwickelt. Letztlich gelang Tabellenplatz zehn, die Katalanen waren damit einer der besten Aufsteiger in den Top-Ligen. Kann die Mannschaft von Trainer Michel nun gar auf Europa schielen? Ancelotti hält es wohl für möglich. "Ihr Vorteil ist, dass sie nicht im internationalen Wettbewerb spielen. Sie haben viel Zeit, sich auf die Partien vorzubereiten", weiß der Startrainer.

Belastung der Nationalspieler bleibt ein Dauerthema

Damit ist Ancelotti bei einem Dauerthema angekommen, er nutzt die Gelegenheit einmal mehr, um auf die aus seiner Sicht viel zu hohe Belastung der Profis hinzuweisen. "Es gibt Verletzungen, Müdigkeit und keine Zeit für Regeneration", ärgert er sich mit einem Beispiel aus dem kommenden Monat: "Nach der nächsten Länderspielpause spielen wir am 21. Oktober beim FC Sevilla und wir haben Nationalspieler, die erst am 19. zurückkommen. Vielleicht müssen sie direkt nach Sevilla reisen, wenn ihr Flug Verspätung hat." 

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
30.09.2023