Real Madrid

Ancelotti: Kroos und Modric "das einfachste meiner Karriere"

Kroos hat kein Problem, wenn er mal rausrotiert wird. Foto: Getty Images
Kroos hat kein Problem, wenn er mal rausrotiert wird. Foto: Getty Images

Real Madrid hat sich am Samstag mit einem 2:1-Heimsieg über Real Betis die weiße Weste mit vier Siegen aus vier LaLiga-Spielen bewahrt. Wenige Tage vor dem Start der Champions-League-Gruppenphase bei Celtic schmiss Carlo Ancelotti dabei die Rotationsmaschine an. Diesmal traf es unter anderem Toni Kroos.

Eduardo Camavinga bekam den Vorzug vor dem Weltmeister von 2014, der erst spät im Spiel für Luka Modric eingewechselt wurde. Im fortgeschrittenen Fußballer-Alter bekommt aber auch der Kroate von Ancelotti bisweilen eine Pause verordnet. Ein Problem stellt es für die beiden langjährigen Leistungsträger offenbar nicht dar. "Es ist nicht schwer sie zu überzeugen, weil sie intelligent und bescheiden sind", zitiert die Sportzeitung Marca Ancelotti. "Sie wissen, dass sie wichtig für uns sind, auch wenn sie mal nicht spielen. Die beiden zu managen, das ist das einfachste in meiner ganzen Karriere."

Aufstellung für den Trainer "fast unmöglich"

Nicht zuletzt gibt der Erfolg dem italienischen Übungsleiter recht, der schon immer ein sehr gutes Gespür dafür hatte, wie er mit Stars umgehen muss. Kroos und Modric müssen sich obendrein nicht eben nachsagen lassen, sie seien Spieler, die zu divenhafter Attitüde neigen. Grundsätzlich hält Ancelotti durchaus für schwierig, Entscheidungen bezüglich seiner ersten Elf zu treffen. "Das ist fast unmöglich, weil man Spieler draußen lässt, die für jedes Team auf der Welt starten können."

"Qualität der Minuten" entscheidend

Neben Kroos war am Samstag auch Federico Valverde aus der ersten Elf rotiert worden, nur zwei Minuten nach seiner Einwechslung servierte er dann aber Rodrygo den Siegtreffer, der Real Madrid die alleinige Tabellenführung eingebracht hat. "Valverde hat nicht lange gespielt, war mit seinem Assist aber entscheidend. Wichtig ist nicht, wie lange die Spieler auf dem Platz sind, sondern die Qualität der Minuten", meint Ancelotti. Vorgelebt wird das bei Real Madrid nicht zuletzt von Kroos und Modric.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
04.09.2022