Enttäuschung bei Madrid-Star

Nach Wechsel-Eklat betont Ancelotti: "Asensio leidet"

Marco Asensio hat einen schweren Stand bei Real. Foto: Getty
Marco Asensio hat einen schweren Stand bei Real. Foto: Getty

Carlo Ancelotti gilt als einer der besten "Spielerversteher" der Welt, dennoch hat auch der Trainer von Real Madrid unzufriedene Spieler im Kader.

Marco Asensio war bereits in der vergangenen Saison unter Carlo Ancelotti nur Ergänzungsspieler bei Real Madrid, der Flügelstürmer kam aber beim Champions-League-Sieger dennoch auf beachtliche 42 Einsätze in Pflichtspielen. In der aktuellen Saison kann Asensio dagegen erst auf sieben Einsatzminuten in LaLiga zurückblicken und auf zehn in der Champions League. Seine große Hoffnung war es nun am 5. Spieltag gegen seinen Ex-Klub RCD Mallorca zum Einsatz zu kommen - in der 2. Halbzeit machte sich Asensio auch warm, doch er durfte nicht ins Spiel. Nach dem dritten und letzten Wechselslot in der 71. Spielminute ließ Asensio deshalb seiner Wut freien Lauf.

Vasquez musste verletzt vom Feld

Wie Szenen in Social Media belegen, zog Asensio beim Weg zurück auf die Ersatzbank sein Leibchen aus und warf es demonstrativ auf den Boden. Danach trat er gegen eine Trinkflasche und kurz später warf er nochmals etwas auf den Sitz.

Real-Coach Ancelotti wurde in der Pressekonferenz auf die Szene mit Asensio angesprochen, dabei blieb der Italiener bewusst moderat. Er habe beim Stand von 1:1 durchaus daran gedacht, Asensio einzuwechseln, doch durch die Verletzung von Lucaz Vasquez, der als Rechtsverteidiger aufgestellt war, habe er Dani Carvajal gebracht. Ancelotti betonte deshalb, er habe für die Reaktion von Asensio sogar Verständnis, denn: "Er hat derzeit am meisten im Team zu leiden." 

Profile picture for user Daniel Michel
Daniel Michel  
12.09.2022