Auch Majer im Fokus

Als Kostic-Ersatz? Eintracht hat Bremens Rashica im Visier

Bleibt Milot Rashica trotz des Werder-Abstiegs in der Bundesliga? Foto: Imago

Der SV Werder Bremen ist in die 2. Bundesliga abgestiegen. Milot Rashica hingegen könnte auch in der kommenden Saison in der Bundesliga auflaufen. Eintracht Frankfurt soll den Kosovaren auf dem Zettel haben.

Wie die Bild-Zeitung berichtet, steht Milot Rashica vom SV Werder Bremen bei Eintracht Frankfurt im Falle eines Abgangs von Leistungsträger Filip Kostic ganz oben auf der Transferliste. Der Rechtsfuß kann in der offensiven Dreierreihe alle Positionen spielen, bringt zudem das zuletzt bei den Hessen in Sachten Transferstrategie thematisierte Tempo mit. Rashicas Vertrag läuft nur noch bis 2022. Der 24-Jährige gilt in Bremen als Verkaufskandidat, könnte eine zweistellige Millionensumme in die klammen Kassen der Hanseaten spülen. Vor einem Jahr war der Marktwert des Offensivspielers noch ein ganz anderer. 

Im zweiten Anlauf zu Krösche und Glasner?

Da wollte Eintrachts neuer Sportvorstand Markus Krösche Rashica schon zu RB Leipzig lotsen, wo er als Sportdirektor arbeitete. Der Wechsel platzte wegen Bremens hoher Ablöseforderung. Sportboss Frank Baumann wollte dem Vernehmen nach 20 Millionen Euro plus Bonuszahlungen. An den hohen Gehaltsforderung ist dem Bericht nach auch ein Wechsel zum VfL Wolfsburg gescheitert, wo der neue Eintracht-Coach Oliver Glasner an der Seitenlinie stand. Krösche und Glasner könnten nun ihren einstigen Wunschspieler im zweiten Versuch bekommen. Voraussetzung dafür ist aber wohl, dass Filip Kostic, der vor allem von italienischen Topklubs umworben werden soll, den Verein verlässt.

Majer als potentieller Kamada-Ersatz gehandelt

Interesse soll die Eintracht auch bei Lovro Majer hinterlegt haben. Der 23-jährige Spielmacher von Dinamo Zagreb könnte bei den Frankfurtern auf Daichi Kamada folgen. Der japanische Nationalspieler will im Sommer wohl den nächsten Schritt machen, könnte den Hessen ebenfalls eine ordentliche Ablösesumme bescheren. Von 25 bis 30 Millionen Euro ist die Rede, Interesse soll es aus England geben. Majer hingegen kostet dem Bericht nach nur zwischen zehn und 15 Millionen Euro. Die Eintracht scheint in jedem Fall auf diverse Abgänge vorbereitet zu sein. 

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
03.06.2021