Fortuna keine One-Man-Show

Allofs: "Voraussetzung, dass ich nicht rechts an allen vorbei fahre"

Allofs wollte weder Röttgermann (l.), noch Klein (r.) absägen. Foto: Imago
Allofs wollte weder Röttgermann (l.), noch Klein (r.) absägen. Foto: Imago

Die Rückkehr von Klaus Allofs zu Fortuna Düsseldorf hat das Umfeld des Bundesliga-Absteigers in Euphorie versetzt. Der frühere Torjäger ist als Vorstandsmitglied in führender Position dabei, verdrängt aber keinen bisherigen Amtsinhaber. Dies war für den langjährigen Manager ein wichtiger Faktor.

"Für mich war es schon eine Voraussetzung, dass ich nicht rechts an allen vorbei fahre und andere zurückgestuft werden", so der 63-Jährige gegenüber der Rheinischen Post. Thomas Röttgermann als Vorsitzender des Gremiums und Uwe Klein als Sportvorstand hatten durch Allofs nichts zu befürchten. Dem Rückkehrer ist wichtig, dass Fortuna Düsseldorf nicht als One-Man-Show zu verstehen ist. 

Nicht als Grüßaugust gekommen

"Das war durchaus etwas, über das ich nachgedacht habe. Kannst du dieser Erwartungshaltung, die automatisch da ist, berechtigt oder nicht, gerecht werden?", erklärt Allofs. Veränderungen seien beim Absteiger nur als Teamarbeit möglich. Dennoch ist klar, dass eine Persönlichkeit mit seiner äußeren Strahlkraft stets große Aufmerksamkeit auf sich ziehen wird. Den Anspruch, etwas zu bewegen, bringt Allofs ausdrücklich mit in die neue Tätigkeit. "Ich bin nicht zur Fortuna gekommen, um zu Jubiläen den Blumenstrauß zu überreichen oder irgendwelche Grußworte zu sprechen", scherzt der Ex-Nationalspieler.

"Keine Entscheidung ohne mich"

Er versteht sich als Teamplayer, der aber auch Kompetenzen trägt und bei Entscheidungen ein gewichtiges Wort zu sagen hat. Vor allem mit Klein könnte es da zu lebhaften Diskussionen kommen, von denen sich Allofs fruchtbare Ergebnisse für Fortuna erhoffen dürfte. "Ich möchte auf der einen Seite, dass keine Entscheidung ohne mich getroffen wird, aber ich strebe nicht an, dass Entscheidungen nur von mir getroffen werden", betont er. Allofs hatte zwischen 1975 und '81 für Düsseldorf gespielt, in der Saison 98/99 ein Intermezzo auf der Trainerbank gegeben.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
15.10.2020