Vorstand rudert zurück

Allofs: "Wir haben keine Mannschaft, die durchmarschieren kann"

Allofs relativiert die Ambitionen von Fortuna. Foto: Imago
Allofs relativiert die Ambitionen von Fortuna. Foto: Imago

Fortuna Düsseldorf hat Mitte Oktober auf der eigenen Homepage überraschend offensiv den Aufstieg als Saisonziel ausgegeben. Einen Monat später liegen die Rheinländer mit acht Punkten aus sieben Spielen auf Rang 13. Klaus Allofs rudert bei den Ambitionen etwas zurück.

"Wir haben keine Mannschaft, die durchmarschieren kann. Aber wir haben eine gute Mannschaft", so das Vorstandsmitglied gegenüber Sport Bild. "Deshalb bin ich zuversichtlich, dass wir zum ersten Drittel der Liga gehören werden." Mindestens die Hälfte des ersten Drittels der Zweitliga-Tabelle steigt bekanntlich nicht auf. Trotz des eher misslungenen Saisonstarts fehlen Fortuna aber auch nur vier Punkte auf den Relegationsplatz. Dass es in dieser Saison in der 2. Bundesliga einmal mehr extrem eng zugeht, kommt Allofs und Co. entgegen.

"Wenn es nötig ist, finden wir einen Weg"

"Wenn es um die Vergabe der Aufstiegsplätze geht, wollen wir oben dabei sein!", bleibt der Ex-Profi daher doch ambitioniert. Dabei stellt Allofs auch in Aussicht, dass sich im Winter personell etwas tun könnte. "Wenn es nötig ist, finden wir einen Weg", sagt er trotz einer angespannten wirtschaftlichen Lage. "Um die Chance auf den Aufstieg zu erhöhen" würde Düsseldorf nötigenfalls wohl ein gewisses Risiko eingehen. Bis dahin räumt Allofs dem aktuellen Kader aber ein, die Verantwortlichen von sich zu überzeugen. Am besten bereits am Samstag daheim gegen den SV Sandhausen.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
18.11.2020