Befreiungsschlag

Allegri: Sieg gegen Inter hat "nicht alle unsere Probleme gelöst"

Allegri landete gegen Inter einen Befreiungsschlag. Foto: Valerio Pennicino/Getty Images
Allegri landete gegen Inter einen Befreiungsschlag. Foto: Valerio Pennicino/Getty Images

Juventus hat sich am Sonntag in der Serie A mit 2:0 gegen Inter durchgesetzt. Massimiliano Allegri nimmt mit seiner Mannschaft nun die oberen Tabellenplätze in Angriff.

Dank der Tore von Adrien Rabiot (52.) und Nicolo Fagioli (84.) durfte Juventus am 13. Spieltag der Serie A jubeln. Die Turiner rangieren damit aktuell auf dem fünften Tabellenplatz, haben allerdings nur zwei Punkte Rückstand auf das viertplatzierte Atalanta Bergamo. War der Sieg gegen Inter nun ein richtiger Befreiungsschlag? "Es geht nicht um einen Wendepunkt. Die Saison ist lang", stellte Massimiliano Allegri nach Spielende bei DAZN klar.

Der 55-Jährige weiß: "Im Moment haben wir zwei Punkte Rückstand auf Platz vier, Napoli macht (an der Tabellenspitze; Anm. d. Red.) Außergewöhnliches. Das Ziel ist, unser Bestes zu geben. Wir dürfen nicht denken, dass wir mit dem Sieg (gegen Inter) alle unsere Probleme gelöst haben, wir müssen uns verbessern, regenerieren und Schritt für Schritt denken." Für Juventus geht es bereits am kommenden Donnerstag (18.30 Uhr) in der Serie A gegen Verona weiter.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
07.11.2022