Juventus verliert

Allegri nach Paris: "Müssen es als vergebene Chance sehen"

Allegri hat mit Juve den Auftakt verloren. Foto: Getty Images
Allegri hat mit Juve den Auftakt verloren. Foto: Getty Images

Juventus hat den schweren Auftakt in die Gruppenphase der Champions League am Dienstagabend bei Paris Saint-Germain verloren. Die ersatzgeschwächte Alte Dame kassierte trotz einer weitgehend ordentlichen Leistung mit 1:2 und hinkt so auch Benfica gleich drei Punkte hinterher. Massimiliano Allegri ist von der Darbietung seiner Mannschaft keineswegs enttäuscht.

"Das Team hat eine gute Partie gespielt, deshalb ist das eine vergebene Chance für uns. Wir hätten schärfer sein müssen und in manchen Situationen gefährlicher werden können", so der Chefcoach gegenüber Mediaset. Die erste Pflichtspielniederlage der Saison beim Mitfavoriten PSG ist sicher keine Schande, aber durchaus ärgerlich für Allegri. "Wir müssen uns auf jeden Fall noch steigern, aber das müssen wir trotzdem als vergebene Chance sehen", betont er.

"In der ersten Hälfte etwas geschlafen"

Juventus lag im Prinzenpark nach zwei Treffern von Kylian Mbappe schon nach 22 Minuten doppelt zurück, fiel anschließend aber nicht auseinander. Ein Joker-Tor von Weston McKennie brachte die Bianconeri, im Gegenteil, sogar zurück ins Spiel. Letztlich wäre in der Tat mehr drin gewesen, wobei der Ausgleich auch nicht unbedingt in der Luft lag. "Die Schwierigkeit ist, wenn du nicht den Ball hast. Wir haben in der ersten Hälfte etwas geschlafen." Mit McKennie sei viel Schwung gekommen. "Wir müssen uns ärgern, dass wir kein Resultat mitnehmen", schließt Allegri. Beim Heimspiel gegen Benfica kommende Woche steht Juventus so unter großem Erfolgsdruck.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
07.09.2022