Auszeichung gecancelt

Liverpools Alexander-Arnold: "Lewandowski war für Ballon d'Or bestimmt"

Alexander-Arnold sah in Lewandowski einen Favoriten auf den Ballon d'Or.
Alexander-Arnold sah in Lewandowski einen Favoriten auf den Ballon d'Or. Foto: Imago Images

Europas Fußballer des Jahres ist Robert Lewandowski schon. Der Favorit auf den prestigeträchtigen Ballon d'Or wäre der Stürmerstar des FC Bayern wohl ebenso gewesen. Das sieht auch Trent Alexander-Arnold vom FC Liverpool so.

Die diesjährige Wahl zum Ballon d'Or fällt aus. Die Auszeichung sei aufgrund der unfairen Bedingungen durch die Corona-Pandemie, wodurch zu Beginn des Jahres die Top-Ligen ihre Wettbewerbe unterbrechen mussten, nicht möglich, gab Veranstalter France Football unlängst bekannt. Robert Lewandowski, der den FC Bayern in der Saison 2019/20 mit 55 Toren in wettbewerbsübergreifend 47 Einsätzen zum Triple führte und auch in der laufenden Spielzeit bereits bei 13 Toren aus elf Pflichtspielen steht, hätte sich vermutlich die besten Chancen auf den Titel ausrechnen können.

"Andere Stürmer sollten sich ein Beispiel an Lewandowski nehmen"

"Das war wahrscheinlich ein bisschen ungerecht", sagte Trent Alexander-Arnold, Defensivstar des FC Liverpool, im Interview mit Goal und Spox. "Er war dafür bestimmt", meinte der Engländer, der erklärte: "Er zeigt, dass Fußballer immer den nächsten Schritt gehen können. Die anderen Stürmer in Europa sollten sich daran ein Beispiel nehmen." Alles in allem sei der Pole ein "unglaublicher Spieler", so der 22 Jahre alte Profi der Reds.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
14.11.2020