Kovac-Klub lockt mit langem Vertrag

Alaba-Domino? Marcelo womöglich vor Monaco-Wechsel

Alaba und Marcelo werden wohl nicht lange Teamkollegen sein. Foto: Imago
Alaba und Marcelo werden wohl nicht lange Teamkollegen sein. Foto: Imago

Die Anzeichen für eine Verpflichtung von David Alaba verdichten sich bei Real Madrid. Der Österreicher vom FC Bayern dürfte bei den Königlichen einen Domino-Effekt auflösen, schließlich käme er mit klaren Stammplatz-Ambitionen. Womöglich steht mit dem Abschied von Marcelo die erste Reaktion bevor.

Der langjährige Stammspieler hinten links soll laut eines Berichts von BeIN Sports bei der AS Monaco auf der Liste stehen. Der Klub von Ex-Bayern-Coach Niko Kovac biete einen Dreijahresvertrag mit jährlich sechs Millionen Euro Gehalt. Dies wäre zwar weniger als bei Real, im Steuerparadies an der Cote d'Azur könnte es sich Marcelo damit aber sicher immer noch kuschelig machen.

Nur noch zweite Geige

Für den im Mai 33 Jahre alten Ex-Nationalspieler wäre dabei wohl vor allem die Aussicht auf einen Vertrag über drei Spielzeiten attraktiv. Bei Real Madrid steht er aktuell bis 2022 unter Kontrakt, eine Verlängerung ist nach derzeitiger Lage wohl eher unrealistisch. Der vierfache Champions-League-Sieger spielt nur noch die zweite Geige hinter Ferland Mendy, mit der Ankunft von Alaba würden sich die Aussichten von Marcelo weiter verschlechtern. Dem Bericht zufolge steht ein Transfer aber frühestens am Saisonende an. Im Januar-Transferfenster will Real Madrid sich wohl nicht vom verdienten Routinier trennen.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
19.01.2021

Feed