Vertragspoker

Alaba-Alternative? Hainer: "Haben einen Plan B und C"

Der FC Bayern will unbedingt mit Alaba verlängern.
Der FC Bayern will unbedingt mit Alaba verlängern. Foto: Getty

Der Vertragspoker um die Verlängerung von David Alaba beim FC Bayern zieht sich weiter hin. Bayern-Präsident Herbert Hainer spricht über den Verhandlungsstand und erklärt, dass die Münchner einen Alternativ-Plan parat hätten, sollte der Österreicher gehen wollen.

"Es gibt aktuell keinen neuen Stand über das hinaus, was zuletzt zu lesen war. Wir haben alle immer gesagt, dass wir ihn unheimlich schätzen. Er ist eine Ikone des FC Bayern. Er ist seit zehn Jahren – seit seiner Jugend – im Verein. Natürlich möchten wir ihn gern halten", teilte Hainer bei der Bild100-Veranstaltung im Frankfurter Deutsche Bank Park mit und fügte an: "Natürlich möchten wir ihn gern halten. Aber am Ende des Tages ist das Davids Entscheidung. Wir haben ihm ein faires und wettbewerbsfähiges Angebot gemacht. Es liegt an ihm, ob er es annimmt."

"Natürlich planen wir mit allen Szenarien"

Für den Fall, dass es tatsächlich zu keiner Einigung kommt, sind die Bayern vorbereitet. "Natürlich planen wir mit allen Szenarien und haben auch einen Plan B. Und einen Plan C, wenn wir am Ende mit Spielern nicht einig werden", erklärte der Präsident der Münchner. Finanziell ist sich der deutsche Rekordmeister mit dem Verteidiger um Star-Berater Pini Zahavi nach wie vor nicht einig. Alabas Vertrag beim Triple-Sieger läuft 2021 aus.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
23.09.2020