PSG-Präsident tritt in Agnellis Fußstapfen

Nach Super-League-Chaos: Al-Khelaifi zum Vorsitzenden der ECA gewählt

Nasser Al-Khelaifi ist der neue Vorsitzende der ECA. Foto: Imago
Nasser Al-Khelaifi ist der neue Vorsitzende der ECA. Foto: Imago

Nasser Al-Khelaifi wurde zum neuen Vorsitzenden der europäischen Klubvereinigung ECA gewählt. Der Präsident von Paris St. Germain tritt in die Fußstapfen von Andrea Agnelli, der nach der Gründung der Super League von seinem Posten zurückgetreten war. 

Genau wie der FC Bayern und Borussia Dortmund hatte sich auch Paris St. Germain gegen eine Super League ausgesprochen. Gemeinsam mit Karl-Heinz Rummenigge, der bis Jahresende als Vorstandsvorsitzender des FC Bayern fungiert, war Nasser Al-Khelaifi am Dienstag bereits in das Exekutivkomitee der UEFA berufen worden. Wie die ECA am Mittwochabend bekanntgegeben hat, wurde der Präsident von PSG nun zudem zum neuen Vorsitzenden der europäischen Klubvereinigung gewählt. 

Agnelli nach Super-League-Gründung zurückgetreten

Al-Khelaifi beerbt damit Andrea Agnelli. Der Präsident von Juventus Turin war seit September 2017 der ECA-Vorsitzende. Nachdem der italienische Serienmeister sowie elf weitere Vereine in der Nacht zum Montag die Super League ausgerufen haben, trat der 45-Jährige von seinem Posten zurück. 

Florian Bajus  
21.04.2021