Türkisches Toptalent

"Absolute Win-Win-Situation": Hütter freut sich über frühere Akman-Ankunft

Ali Akman jubelt ab dem Sommer für Eintracht Frankfurt. Foto: Ali Akman Twitter

Eintracht Frankfurt hat für den Sommer Ali Akman von Bursaspor verpflichtet. Das 18-jährige türkische Toptalent wird nach seiner Vertragsauflösung schon früher an den Main kommen - sehr zur Freude von Cheftrainer Adi Hütter.

Der türkische U21-Nationalspieler Ali Akman wird Eintracht Frankfurt ab Sommer ablösefrei verstärken. Bei seinem Klub Bursaspor, wo er in 45 Pflichtspielen 14 Tore (fünf Vorlagen) erzielte, war der Angreifer durch den Transfer in Ungnade gefallen, wurde anschließend suspendiert. Nun wurde der Vertrag mit Akman aufgelöst. Daraus ergibt sich, dass der Offensivmann schon vor der Transferperiode im Sommer in Frankfurt aufschlagen wird. "Er ist zwar erst ab Sommer ein Thema, aber man muss die Chance und Gelegenheit nutzen, dass er zu uns stoßen wird", sagte Eintracht-Coach Adi Hütter auf Nachfrage von fussball.news. Die Situation bei Ex-Klub Bursaspor sei laut Hütter "keine einfache".

Frühzeitige Integration ins Team

Gerade deshalb ist die frühzeitige Ankunft bei der Eintracht ein deutlicher Lichtblick: "Er wird im Laufe der Rückrunde sicherlich am Mannschaftstraining teilnehmen, nachdem er dann erstmal in Quarantäne musste und sämtliche Tests absolviert hat." Für den Österreicher ergibt sich durch die neue Ausgangslage "eine absolute Win-Win-Situation. Auf der einen Seite für uns, um den Spieler besser kennenzulernen. Auf der anderen Seite auch für Ali Akman, der die Jungs gleich mal kennenlernt und die Art und Weise, wie wir Fußball spielen." Die Integration kann schon früher vorangetrieben werden und die Verantwortlichen werden folglich im Sommer schon wissen, ob das Toptalent in der Bundesliga direkt weiterhelfen kann.

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
04.03.2021

Feed