Gladbach im selben Boot wie Liverpool und ManCity

Ake, Gomez, Hofmann: Verletzt beim Nationalteam

Hofmann kehrt wohl erst 2021 auf den Rasen zurück. Foto: Stuart Franklin/Getty Images
Hofmann kehrt wohl erst 2021 auf den Rasen zurück. Foto: Stuart Franklin/Getty Images

Über Sinn und Unsinn von Testspielen der Nationalmannschaften ließe sich auch ohne eine globale Pandemie kräftig streiten. Beinahe einhellig ist die Meinung unter Kommentatoren wie Spielern, dass diese Begegnungen während der Corona-Krise wenig Sinn machen. Besonders ärgerlich werden sie, wenn sich Spieler verletzen.

Was soll zum Beispiel Marco Rose von Borussia Mönchengladbach denken, nun da Jonas Hofmann ihm womöglich bis ins neue Jahr hinein fehlen wird? Der beste Scorer der Fohlen musste beim dürftigen 1:0 der DFB-Auswahl gegen die tschechische Republik am Mittwoch bereits in der ersten Halbzeit vom Feld. Die ziemlich niederschmetternde Diagnose folgte am Donnerstag seitens des Verbands: Hofmann erlitt einen Muskelbündelriss im rechten Oberschenkel. 

Hofmann verpasst restliche CL-Gruppenphase

Üblicherweise fällt ein Profi damit etwa sechs Wochen aus, für Hofmann ist also wohl das Jahr 2020 bereits beendet. Heißt auch: Rose und Gladbach müssen ohne den Mittelfeldmann, zuletzt in Topform unterwegs, um das Überwintern in der Champions League kämpfen. Mitunter geht es also um Millionen von Euro, die durch den Einsatz in einem internationalen Testspiel gewissermaßen in Gefahr gebracht werden.

ManCity-Neuzugang Ake nach sechs Minuten vom Feld

Millionen von Euro, das ist auch ein gutes Stichwort für einen weiteren prominenten Verletzten vom Mittwoch. Nathan Ake, im Sommer für 45 Millionen Euro zu Manchester City gewechselt, musste beim 1:1 der Niederlande gegen Spanien schon nach sechs Minuten vom Feld. Eine Diagnose steht am Donnerstagabend noch aus, sein Griff an den Oberschenkel deutet wohl aber eine gewisse Ausfallzeit an. Bei ManCity hat sich Ake noch keinen Stammplatz sichern können, bei den vielen Spielen im engen Rhythmus bräuchte Pep Guardiola aber jeden fähigen Abwehrspieler.

Gomez fehlt Liverpool Monate

Noch viel schlimmer als den Katalanen hat es seinen Widersacher vom FC Liverpool getroffen. Jürgen Klopp musste kürzlich schon den monatelangen Ausfall von Virgil van Dijk hinnehmen, nun traf es auch noch Joe Gomez. Der englische Nationalspieler verletzte sich dabei nicht einmal in einem Testspiel, sondern im Training vor dem Kick gegen Irland am heutigen Donnerstagabend. Sein lädiertes Knie wurde bereits operiert, der englische Meister kann laut Medienberichten nur darauf hoffen, dass Gomez in dieser Saison nochmal eingreifen kann. Liverpool hat es also noch härter getroffen als Gladbach und ManCity. Sonderlich glücklich über die Testspiele und ihre Nebenwirkungen dürften alle drei Klubs nicht sein.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
12.11.2020