International ab sofort für Cote d'Ivoire?

Akanji verletzt: BVB hofft auf baldiges Zagadou-Comeback

Zagadou stand in der laufenden Saison kaum zur Verfügung. Foto: Imago
Zagadou stand in der laufenden Saison kaum zur Verfügung. Foto: Imago

Gemessen an gelernten Kräften ist Borussia Dortmund auf keiner Position so dünn besetzt wie in der Innenverteidigung. Durch den Ausfall von Manuel Akanji, der mit einem Muskelfaserriss zwei Wochen verpassen soll, steht nur noch Mats Hummels zur Verfügung. Der Klub erwartet aber sehnsüchtig das Comeback von Dan-Axel Zagadou.

Der 21-Jährige stand in der laufenden Saison erst für wenige Partien zur Verfügung. Zu Saisonbeginn störte eine Knieverletzung, im Januar zog sich der baumlange Linksfuß selbst einen Muskelfaserriss zu. Der Heilungsprozess dauerte bei Zagadou länger, als er bei Akanji dauern soll. Bald sind es schon sechs Wochen, die er außer Gefecht war. Doch es ist ein Ende des Wartens in Sicht. "Wir hoffen, dass Dan-Axel in dieser Woche voll trainieren kann und er uns dann wieder zur Verfügung steht", sagt Lizenzspielerleiter Sebastian Kehl gegenüber den Ruhr Nachrichten.

"Vielleicht schon am Wochenende"

Gemeinsam mit Thorgan Hazard, der ebenfalls von einer Muskelverletzung zurückkehrt, würde Zagadou eine willkommene Verstärkung darstellen, gerade da der BVB vor dem Eintritt in eine ganz heiße Saisonphase steht. Im März stehen etwa das DFB-Pokalviertelfinale gegen Borussia Mönchengladbach, der Bundesliga-Schlager beim FC Bayern und das Rückspiel im Champions-League-Achtelfinale gegen den FC Sevilla an. Entsprechend ist freilich auch Vorsicht geboten, damit sich Zagadou nicht erneut eine Verletzung einhandelt. Vorsichtig optimistisch sagt Sportdirektor Michael Zorc gegenüber dem Lokalblatt, "dass wir am Wochenende vielleicht schon mit ihm planen können".

International nun für Cote d'Ivoire?

Gegen Arminia Bielefeld dürfte es freilich nur ein Bankplatz sein, Emre Can erneut den Platz neben Hummels in der Innenverteidigung einnehmen. Weit entfernt liegt die Rückkehr von Zagadou aber nicht mehr. Derweil hat sich der französische Juniorennationalspieler seine Ausfallzeit wohl für weitreichende Gedanken zunutze gemacht. Wie das Portal African Insider berichtet, will der BVB-Verteidiger künftig international für Cote d'Ivoire auflaufen. Bis dato hatte Zagadou im Nachwuchsbereich den französischen Verband vertreten. Seine Eltern stammen aus dem westafrikanischen Staat, für den er deshalb spielberechtigt wäre.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
23.02.2021