BVB-Verteidiger meldete sich mit Derby-Tor zurück

Akanji offen: "Hatte Angst, als ich das Testergebnis erhielt"

Akanji gelang die ideale Rückkehr auf den Platz. Foto: INA FASSBENDER/AFP via Getty Images
Akanji gelang die ideale Rückkehr auf den Platz. Foto: INA FASSBENDER/AFP via Getty Images

Manuel Akanji hat am Samstag im Revierderby gegen den FC Schalke 04 sein zweites Pflichtspieltor für Borussia Dortmund markiert. Der Schweizer meldete sich so auf bestmögliche Art zurück. Zuvor war er wegen einer Corona-Infektion in häuslicher Isolation.

In einer Kolumne für das Schweizer Portal Watson geht der Verteidiger offen mit dem Vorfall um. "Ich hatte schon eine gewisse Angst, als ich das positive Testergebnis erhielt. Ich hatte ja überhaupt keine Ahnung, was da gesundheitlich auf mich zukommt. Auch wenn ich als Profisportler körperlich topfit bin, hatte ich ein etwas mulmiges Gefühl", schreibt der Nationalspieler. Glücklicherweise habe er nur leichte Symptome gehabt, plagte sich mit Kopfschmerzen.

Binge-Watching als Zeitvertreib

"Ich hätte wohl kein ganzes Match bestreiten können. Aber wirklich krank habe ich mich nicht gefühlt, da ging es mir schon viel schlechter", so Akanji. So machte ihm weniger ein Symptom als eine Begleiterscheinung zu schaffen: Langeweile und eine gewisse Einsamkeit. Schließlich blieben Ehefrau und Sohn in der Schweiz. "Das war vor allem zu Beginn schon komisch, weil einfach die gewohnte Tagesstruktur fehlte. Ich begann eine neue TV-Serie, schaute sie durch und begann mit der nächsten. Dazwischen etwas zocken auf der Spielkonsole, so ging das einige Tage."

"Ich bin sehr erleichtert"

Nachdem auch die leichten Symptome abgeklungen waren, begann Akanji freilich mit Cyber-Training auf Heimgeräten. "Ich habe dann per Facetime mit einem Athletiktrainer von uns mein Training absolviert, natürlich immer mit Pulsgurt, damit man kontrollieren konnte, ob bei mir alles in Ordnung ist", erklärt der Derby-Held. Vor seiner Rückkehr auf den Platz standen intensive ärztliche Überprüfungen an. "Ich bin sehr erleichtert, dass weiterhin alles in Ordnung ist und ich offenbar keine körperlichen Folgen des Coronavirus zu tragen habe", so Akanji. Aktuell ist beim BVB Defensiv-Kollege Emre Can nach einem positiven Test in Quarantäne.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
27.10.2020