Auch Rost und Pieckenhagen loben HSV

Adler: Ulreich-Transfer kann "Gold wert" sein

Ulreich dürfte beim HSV die Nr.1 werden. Foto: Cathrin Mueller/Getty Images
Ulreich dürfte beim HSV die Nr.1 werden. Foto: Cathrin Mueller/Getty Images

Der Hamburger SV hat mit der Verpflichtung von Sven Ulreich einen unverhofften Coup gelandet. Noch wenige Tage vor der Bekanntgabe des Deals schien ein Zustandekommen völlig utopisch. Rene Adler erkennt im neuen Schlussmann des HSV einen potenziellen Schlüssel zum Erfolg.

"Er ist ein Spieler, der in jedem Training besser werden will. Er verkörpert diese Haltung. Wenn er voran geht und die Kollegen mitzieht, ist der Transfer schon Gold wert", so der Ex Nationalspieler gegenüber der Bild-Zeitung. Sportlich hegt Adler ohnehin keinerlei Zweifel gegenüber Ulreich. Schließlich habe der sich als "sehr, sehr guter Bundesliga-Torwart" gezeigt, wann immer Manuel Neuer beim FC Bayern verletzt ausfiel. 

"Bester Keeper der Liga"

Auch Frank Rost ist überzeugt, dass der HSV mit Ulreich "nun den besten Keeper der Liga" in seinen Reihen habe. "So hat der HSV keine Probleme mehr auf der Torwart-Position." Allerdings seien ebendiese Probleme durchaus hausgemacht, weil der Klub Daniel Heuer Fernandes und zuvor Julian Pollersbeck nicht genügend Vertrauen geschenkt habe. "Das hat deren Leistung nicht unbedingt gefördert", meint Rost.

"Immer schon sehr anspruchsvoll, das HSV-Tor zu hüten"

Auch Martin Pieckenhagen stößt in ein ähnlich klingendes Horn. "Es ist und war immer schon eine sehr anspruchsvolle Sache, das HSV-Tor zu hüten." Wie die beiden vorgenannten ehemaligen Keeper der Rothosen aber sieht Pieckenhagen aus sportlicher Sicht keinerlei Probleme für Ulreich. Der heutige Sportvorstand von Hansa Rostock hätte ebenfalls bei dieser Gelegenheit zugeschlagen. "Torhüter retten am Ende die Punkte", erklärt er. 

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
07.10.2020