Tabellenführer RBL

Adams stellt Lieblingsposition klar - Toppmöller als "Leseratte"

Tyler Adams hat sich bei RB Leipzig etabliert.
Tyler Adams (l.) hat sich bei RB Leipzig etabliert. Foto: Getty

Tabellenführer RB Leipzig zählt zu den noch fünf unbesiegten Teams in der Bundesliga. Für die nun intensiven Wochen äußert Tyler Adams einen Wunsch.

"Die Sechs ist nach wie vor meine Lieblingsposition", erklärte der 21-Jährige dem kicker, auch wenn er kürzlich im DFB-Pokal in Nürnberg als Verteidiger eingesetzt wurde. Adams verweigert sich aber nicht dem Anspruch seines Trainers Julian Nagelsmann, polyvalent einsetzbar zu sein. "Bei uns spielen viele Spieler mehrere Positionen, und ich muss auch in der Lage sein, auf verschiedenen Positionen zu agieren", so der 21-Jährige, der nach Rückenproblemen ab Dienstag wieder normal trainieren soll.

"In Sachen Menschenführung kann man einiges von ihm lernen"

Unterdessen verriet der neue Co-Trainer Dino Toppmöller ein Erfolgsgeheimnis seines Vaters Klaus, der unter anderem Bayer Leverkusen 2002 beinahe zum Gewinn des Triples geführt hätte - allerdings wurden alle drei Finish dann verpatzt. „Grundsätzlich hatte mein Vater immer eine gute Kommunikation mit seinen Spielern", so Toppmöller zur Bild-Zeitung. Er betonte: "In Sachen Menschenführung kann man da sicher einiges von ihm lernen. Er hat sich sehr intensiv mit dem Thema befasst und viele Bücher zuhause, in die ich mittlerweile auch verstärkt schaue." Toppmöller wird also zur "Leseratte", um seine Ziele mit RB Leipzig zu realisieren: "Fleißig sein, viel lernen – und Julian und dem Klub helfen, dass wir weiter erfolgreich sind."

Profile picture for user Daniel Michel
Daniel Michel  
12.10.2020