Hertha BSC

Abwehr-Umbruch: Stark und Torunarigha vor Abschied?

Stark könnte Hertha spätestens im Sommer verlassen. Foto: Getty Images
Stark könnte Hertha spätestens im Sommer verlassen. Foto: Getty Images

Hertha BSC hat das turbulente Jahr 2021 auf einer versöhnlichen Note beendet. Von Tabellenplatz elf gehen die Berliner in die Rückrunde. Zu den Hauptaufgaben gehört die Reduzierung der Gegentreffer. Die Abwehr steht auch personell im Fokus.

Unter anderem läuft der Vertrag von Niklas Stark am Saisonende aus. Beim zweimaligen A-Nationalspieler deutet viel darauf hin, dass es nach sieben Jahren zu einer Veränderung kommen wird. Wie Sport Bild berichtet, hat der Hauptstadtklub die Verhandlungen mit dem 26-Jährigen zunächst abgebrochen und auf diesen Monat verschoben. Ein Abschied noch im Januar sei vorstellbar, als wahrscheinlicher gilt ein Abgang im Sommer zum Nulltarif. Stark gelte als zu teuer, so das Magazin.

BVB gilt als Interessent bei Stark

Am Innenverteidiger, der auch den defensiven Part im Mittelfeld spielen kann, soll unter anderem Borussia Dortmund Interesse zeigen. Nebst Stark könnte der Abwehr-Umbruch auch Jordan Torunarigha betreffen. Dem Bericht zufolge soll sich Girondins Bordeaux um den Linksfuß bemühen. Der 24-Jährige steht noch ein Jahr länger unter Vertrag als Stark, sodass eine Ablöse fließen würde. Allzu hoch würde sie aber kaum ausfallen, da Torunarigha auch aufgrund von Verletzungen keinen Stammplatz innehat.

Kempf an der Angel

Für den Olympiateilnehmer komme ein Wechsel nicht zuletzt deshalb in Betracht, weil Hertha BSC mit Marc Oliver Kempf einen neuen linksfüßigen Innenverteidiger an der Angel hat. Der 26-jährige Profi des VfB Stuttgart käme seinerseits im Sommer ablösefrei. Mitunter gibt es aber auch Spekulationen, sein Wechsel könne vorgezogen werden. Die Mittel dafür könnte sich die Alte Dame etwa durch einen Verkauf von Torunarigha besorgen.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
05.01.2022