SC Freiburg

"Absolutes Unding": Streich schlägt nach Kritik zurück

Streich lässt sich die Kritik aus München nicht wortlos gefallen. Foto: Getty Images
Streich lässt sich die Kritik aus München nicht wortlos gefallen. Foto: Getty Images

Das DFB-Sportgericht hat am Freitag den Einspruch des SC Freiburg gegen die Spielwertung der Partie gegen den FC Bayern zurückgewiesen. Der Wechselfehler des Rekordmeisters beim 4:1-Sieg im Breisgau bleibt somit für ihn ohne Konsequenzen. Die Begleitumstände des Themas verärgern Christian Streich aber weiterhin.

Der Cheftrainer des Sportclubs betonte am Freitag, dass Freiburg als eigentlich nur am Rande beteiligter Dritter in dieser Angelegenheit dazu gezwungen worden sei, die aktive Rolle des Protestierenden einzunehmen. Damit kam der Klub im Prinzip nur seinen Pflichten nach, im Falle eines ausbleibenden Protests wären beispielsweise Fragen nach einer möglichen persönlichen Haftung der handelnden Personen aufgekommen. Ob Julian Nagelsmann bei seiner Kritik am SC Freiburg daran gedacht hat?

Unfairerweise "an den Pranger gestellt"?

"Aus persönlicher Sicht", hatte der Chefcoach des FC Bayern erklärt, nachdem der SC Einspruch eingelegt hatte, "kann ich es nicht verstehen, dass Freiburg das gemacht hat". Auch wenn Nagelsmann am Freitag selbst um Besänftigung bemüht war (fussball.news berichtete) sind diese Worte bei Streich augenscheinlich nicht gut angekommen, wenngleich er nicht wörtlich erwähnte, an wen sich seine eigene Kritik wende. "Offenbar wussten einige Leute nicht, wie allumfassend so ein Vorfall ist. Es ist ein absolutes Unding, dass man von denen, die den Fehler gemacht haben, an den Pranger gestellt wird", so Streich vielsagend (Zitat via kicker).

"Ging nicht darum, dass wir die Punkte kriegen"

Dabei betont der dienstälteste Cheftrainer der Bundesliga auch, dass es Freiburg vor allem darum gegangen sei, in einer diffizilen Lage Rechtssicherheit zu bekommen. "Es ging nicht darum, dass wir die Punkte kriegen. Der Fehler ist grundsätzlich nicht schlimm", so Streich. "Ich habe aber genau verfolgt, wie versucht wurde, uns den schwarzen Peter zuzuschieben." Dies sei vor allem einer gewissen "Unkenntnis bei mehreren Herren"  geschuldet gewesen. Ein naheliegender Verdacht, dass Streich damit auch seinen Trainerkollegen meinen dürfte. 

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
08.04.2022