Stürmer hat oft Pech

Abseits-Torjäger Morata: "Hätte ich kleinere Füße..."

Gegen Barca in der Champions League erzielte Morata gleich drei Abseitstore.
Gegen Barca in der Champions League erzielte Morata gleich drei Abseitstore. Foto: Valerio Pennicino/Getty Images

Alvaro Morata erweist sich seit seiner Rückkehr zu Juventus Turin gemeinsam mit Cristiano Ronaldo mit sechs Treffern als gefährlichster Stürmer bei den Italienern. Dabei könnte der Spanier, der im Sommer von Atletico kam, auch schon vor CR7 liegen - wären seine Abseitstore reguläre Treffer gewesen.

"Ich habe jetzt 13 Abseitstore in einem einzigen Jahr erzielt", konstatierte Alvaro Morata beim spanischen Radiosender COPE, nahm sein Pech aber mit Humor: "Wenn ich etwas kleinere Füße hätte, wären es vielleicht weniger." Oft waren es nur Zentimeter, die den Angreifer vom vermeintlichen Torerfolg trennten. Gegen den FC Barcelona in der Champions League wurde beispielsweise eins von drei Morata-Abseitstoren zurückgepfiffen, da er sich zuvor mit seiner Schulter leicht in der verbotenen Zone befand.

Morata hat Plan, wie er Abseits umgehen will

"Mir ist klar, wenn der Fuß im Abseits steht, immerhin könnte ich auch später starten, doch was hat die Schulter damit zu tun?", hinterfragte der Stürmer von Juventus die Entscheidung des Videoschiedsrichters. Wie dem auch sei, Morata betonte: "In Zukunft werde ich eine Sekunde länger warten, bevor ich meinen Lauf starte."

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
12.11.2020