Optimismus vorhanden

Ohne Lewy weniger Tore? Salihamidzic: "Kann sein, dass wir noch mehr schießen"

Salihamidzic blickt zuversichtlich in die Zukunft des FC Bayern. Foto: Alexander Hassenstein/Getty Images
Salihamidzic blickt zuversichtlich in die Zukunft des FC Bayern. Foto: Alexander Hassenstein/Getty Images

Der FC Bayern hat Robert Lewandowski an den FC Barcelona verkauft. Mit dem Polen haben die Münchner ihren besten Torjäger der letzten Jahre abgegeben. Sportvorstand Hasan Salihamidzic bleibt dennoch optimistisch.

Um die 50 Scorerpunkte sammelte Robert Lewandowski in den letzten Saisons für den FC Bayern - diese fallen nun mit dessen Wechsel zum FC Barcelona weg. Im Interview mit der Süddeutschen Zeitung sagte Hasan Salihamidzic dazu: "Ich bin nicht böse, wenn es vorne ein paar Tore weniger sind, aber wir dafür hinten ein paar weniger kassieren. Das würde uns guttun." Es könne "aber auch sein, dass wir noch mehr schießen", so der Sportvorstand.

Kopfball-Tor in der Schlussphase? Salihamidzic glaubt, "dass Sadio Mane das auch kann"

'Brazzo', einst selbst Profi beim FC Bayern, bekräftigte: "Jeder hat jetzt die Chance, aus dem Schatten von Robert Lewandowski herauszutreten, das kann für einige Spieler auch eine Befreiung sein." Lewandowski zeichnete jedoch vor allem aus, Tore aus allen Lagen erzielen zu können - zum Beispiel per Kopfball kurz vor Schluss. "Ich glaube, dass Sadio Mane das auch kann", meinte Salihamidzic und befand: "Er ist keine 1,90 Meter groß, aber er kann köpfen, er weiß, wie man Tore macht. Natürlich ist das jetzt etwas anderes bei uns im Sturm, aber ich habe gerne Veränderungen." Der gesamte FC Bayern habe "sich in den letzten Monaten verändert. Und ich glaube, dass damit alle gut umgehen können", so Salihamidzic.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
03.08.2022