Bei Bayern nur Nummer zwei

Abgang nimmt Formen an: Nübel-Management von Leihe überzeugt

Nübel muss sich beim FC Bayern meist mit der Ersatzbank begnügen.
Nübel muss sich beim FC Bayern meist mit der Ersatzbank begnügen. Foto: Imago

Aufgrund seines Daseins als Backup-Keeper für Stammtorhüter Manuel Neuer forciert Alexander Nübel weiterhin eine Leihe. Sein Management sei fest davon überzeugt, dass dieser Deal im Sommer klappen wird.

Alexander Nübel brachte es in der abgelaufenen Saison beim FC Bayern auf gerade mal vier Pflichtspieleinsätze (vier Gegentore). Der 24-Jährige, der vor einem Jahr vom FC Schalke 04 kam, sieht sich dadurch in seiner Entwicklung beeinträchtigt. An Manuel Neuer ist schlichtweg kein vorbeikommen, weshalb der gebürtige Paderborner eine (zweijährige) Leihe anstreben soll. Wie Sport1-Chefreporter Florian Plettenberg im Podcast Meine Bayern-Woche erneut, sei das Management des Bayern-Reservisten zu 100 Prozent davon überzeugt, dass man sich im Sommer mit den FCB-Verantwortlichen auf eine Leihe verständigen kann.

Nübel weiterhin in Frankreich gehandelt

Wohin es Nübel zieht, ist indessen noch offen. Die AS Monaco und auch der OSC Lille bleiben konkrete Interessenten, wobei bislang noch kein Vertrag unterschrieben wurde. Sollte Nübel die Bayern vorerst verlassen, könnte Arminia Bielefelds Stefan Ortega die neue Nummer zwei bei den Münchnern werden. Neben Ortega sei aber auch eine Rückkehr von Sven Ulreich denkbar, der jüngst seinen Vertrag beim HSV vorzeitig auflöste.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
11.06.2021