95 Prozent

777 sichert sich offenbar hohe Gewinne von Hertha

Hertha BSC wird künftige Gewinne zu großen Teilen an 777 Partners ausschütten. Foto: Getty Images.
Hertha BSC wird künftige Gewinne zu großen Teilen an 777 Partners ausschütten. Foto: Getty Images.

777 Partners hält nicht nur über 78 Prozent der Anteile an Hertha BSC. Das US-amerikanische Unternehmen soll darüber hinaus offenbar einen Großteil künftiger Gewinne erhalten.

Das berichtet die Wirtschaftszeitschrift Capital. Demnach gehe aus Dokumenten im Handelsregister hervor, dass 777 Partners "im Fall einer Gewinnausschüttung über Vorzugsaktien 95 Prozent des zu verteilenden Betrags" zustehen. Die restlichen fünf Prozent soll der Stammverein Hertha BSC e.V. erhalten.

Hertha prognoszitiert Verluste über 64 Millionen Euro

Angesichts der finanziellen Schieflage erscheint es jedoch ungewiss, wann Hertha wieder Gewinne erzielen wird. Wie Sportschau berichtet hat, müsse der Hauptstadtklub Verbindlichkeiten in Höhe von 90,8 Millionen Euro abbauen und weise ein negatives Eigenkapital über -15,1 Millionen Euro aus. Für die laufende Spielzeit plane Hertha mit Verlusten in Höhe von 64 Millionen Euro. Bis sich die Zahlen ins Positive wandeln, dürften demnach einige Jahre verstreichen.

Florian Bajus  
14.03.2023