Letzter Neuzugang?

700 000 Euro Ablöse: Mikelbrencis schon in Hamburg

Mikelbrencis könnte schon am Samstag debütieren. Foto: Getty Images
Mikelbrencis könnte schon am Samstag debütieren. Foto: Getty Images

Der Hamburger SV gönnt sich aller Voraussicht nach in den letzten Zügen des Transferfensters noch den erhofften Neuzugang für die rechte Seite. Um William Mikelbrencis vom FC Metz haben die Verantwortlichen um Jonas Boldt zuletzt intensiv gebuhlt. Offenbar mit Erfolg: Das Top-Talent weilt dem Vernehmen nach schon in der Hansestadt.

Dies berichtet das Hamburger Abendblatt. Demnach habe der 18-Jährige bereits am Dienstag seinen Medizincheck absolviert. Sofern dabei keine Unstimmigkeiten aufgetaucht sind, soll Mikelbrencis am Mittwoch bereits mit der Mannschaft trainieren. Somit wäre selbst ein Blitz-Debüt am Wochenende möglich. Der HSV trifft am Samstagabend auf den Karlsruher SC. Der französische Juniorennationalspieler könnte dabei Moritz Heyer ersetzen, der im bisherigen Saisonverlauf deutlich hinter seiner Bestform herläuft. 

Guter Deal für den HSV

Bei Mikelbrencis stand zuletzt auch konkretes Interesse zahlungskräftiger englischer Vereine im Raum, vor allem Leeds United soll mitgeboten haben. Insofern ist umso beachtlicher, dass der HSV nicht nur den Zuschlag erhalten, sondern auch einen vernünftigen Deal abgewickelt hat. Der Lokalzeitung zufolge kostet Mikelbrencis den Zweitligisten lediglich 700 000 Euro Ablöse. Trotz am Saisonende auslaufenden Vertrags hatten zuvor Zahlen im siebenstelligen Bereich die Runde gemacht. Mit dem Rechtsverteidiger schließt der HSV die letzte Planstelle im Kader, der endlich den Aufstieg erspielen soll. Von der Verpflichtung eines Stürmers, der Robert Glatzel entlasten könnte, hat der Klub abgesehen. 

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
31.08.2022