Großes Paket inklusive Ablöse

4,5 Millionen Euro? Rose soll beim BVB wie Favre verdienen

Rose bezieht wohl die gleichen Gehälter wie Favre. Foto: Imago
Rose bezieht wohl die gleichen Gehälter wie Favre. Foto: Imago

Borussia Dortmund hat sich in Marco Rose zur kommenden Saison den Wunschtrainer gesichert. Zwar fehlt noch die Unterschrift unter den Drei-Jahres-Vertrag, dies gilt aber als Formsache. Das finanzielle Paket für den aktuellen Coach von Borussia Mönchengladbach zeigt die Überzeugung der BVB-Bosse.

Zu den fünf Millionen Euro Ablöse, die im Rahmen einer Ausstiegsklausel an den Niederrhein fließen, kommen laut eines Berichts von Sport Bild jährlich etwa 4,5 Millionen Euro Brutto-Gehalt. 18,5 Millionen Euro zahlt Dortmund also inklusive der Ablöse für drei Jahre Rose, hinzu kommt noch sein Trainerstab, dem bekanntlich auch der aktuelle Cheftrainer Edin Terzic angehören soll. Die Summe wird so wohl deutlich über die Marke von 20 Millionen Euro steigen.

Gleiches Salär wie Favre

Dafür hofft der BVB eine langfristig erfolgreiche Lösung zu erhalten. Langfristig, das hieße auch länger als Vorgänger Lucien Favre. Der Schweizer galt im Prinzip seit dem Ende seiner ersten Saison in Dortmund als Trainer auf Abruf, obwohl der BVB da seinen Vertrag verlängerte und er noch knapp eineinhalb Jahre länger blieb. Auch Favre soll pro Saison etwa 4,5 Millionen Euro Brutto kassiert haben, so das Magazin. Wo er scheiterte, am Gewinn von Titeln, soll Rose nach Möglichkeit Erfolg haben. Dann wäre auch das Investment mehr als gerechtfertigt.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
24.02.2021

Feed