Vergleich der letzten zehn Jahre

42 eingesetzte Spieler: Schalke stellt neuen Rekord auf

Der FC Schalke hat in dieser Saison mit Abstand die meisten Spieler eingesetzt. Foto: Imago.
Der FC Schalke hat in dieser Saison mit Abstand die meisten Spieler eingesetzt. Foto: Imago.

Der FC Schalke 04 hat sich wortwörtlich mit allen Mitteln gegen den Abstieg gewehrt. Die fünf Trainer haben im Laufe dieser Saison 42 Spieler eingesetzt - ein neuer Rekord, der die Werte der vergangenen zehn Jahre klar übertrumpft.

Ein ausgewogener Kader ist ein wichtiger Baustein für den Erfolg einer Mannschaft. Es braucht auf allen Positionen eine gewisse Breite, überfüllt dürfen die einzelnen Mannschaftsteile aber nicht sein, andernfalls drohen Unruhen aufgrund von Unzufriedenheit und mangelnder Perspektive. In der Saison 2020/21 verfügten jeweils neun Bundesligisten über einen Kader mit weniger als 30 Akteuren, die anderen Klubs - darunter Borussia Dortmund und Borussia Mönchengladbach - haben diese Grenze überschritten. 

Wolfsburg mit dem kleinsten Kader

Mit 25 Kaderspielern stellte der VfL Wolfsburg das geringste Aufgebot. Hinter den Wölfen, die sich für die Champions League qualifiziert haben, teilen sich der SC Freiburg und der FC Bayern mit 26 Akteuren den zweiten Platz. Das bedeutet allerdings nicht, dass nicht mehr Spieler eingesetzt werden können; sollten enorme Verletzungsprobleme auftreten, können beispielsweise Nachwuchsspieler für den Spieltagskader nominiert und eingesetzt werden.

Gladbach hat die wenigsten Spieler eingesetzt

Aufgrund dessen kamen beim FC Bayern insgesamt 30 Akteure zum Zug. Bei Borussia Dortmund wurden hingegen nur 26 unterschiedliche Spieler eingesetzt, Marco Rose entschied sich in seiner zweiten und letzten Saison bei Borussia Mönchengladbach sogar dafür, trotz der Dreifachbelastung nur 23 Spieler in der Bundesliga auf den Rasen zu schicken. Unter allen Bundesligisten ist das der niedrigste Wert.

Schalke stellt neuen Rekord auf

Am oberen Ende der Tabelle findet sich der FC Schalke 04 wieder. Die Knappen haben nicht nur auf der Trainerbank, sondern auch auf dem Spielfeld mächtig rotiert. Bereits an den ersten 17 Spieltagen durften sich 30 Akteure beweisen, unter dem Strich wurden sogar 42 unterschiedliche Spieler eingesetzt. Das ist ein neuer Rekord für den Absteiger. Zum Vergleich: Hertha BSC rangiert mit 32 eingesetzten Spielern auf Platz zwei - und stellte damit in der vergangenen Spielzeit die meisten Akteure. Im Vergleich der letzten zehn Jahre überbietet Schalke sogar den VfL Wolfsburg, der 2011/12 insgesamt 36 Profis aufs Feld geschickt hat.

Die Klubs mit den meisten eingesetzten Spielern seit der Saison 2010/11 im Überblick 

2010/11: FC Schalke 04 (31 Spieler)

2011/12: VfL Wolfsburg (36 Spieler)

2012/13: TSG Hoffenheim (33 Spieler)

2013/14: SC Freiburg, FC Schalke 04 (beide 30 Spieler)

2014/15: Hamburger SV, Werder Bremen (beide 31 Spieler)

2015/16: Hannover 96 (33 Spieler)

2016/17: Darmstadt 98 (32 Spieler)

2017/18: 1. FC Köln (31 Spieler)

2018/19: Schalke 04, Hannover 96 (32 Spieler)

2019/20: Hertha BSC (32 Spieler)

2020/21: Schalke 04 (42 Spieler)

(Angaben via transfermarkt.de)

Florian Bajus  
31.05.2021