Vor Duell in der Ukraine

20.000 Fans in Kiew? Löw: "Schön, das haben wir lange vermisst"

Löw blickt dem Duell in der Ukraine mit Vorfreude entgegen. Foto: Getty
Löw blickt dem Duell in der Ukraine mit Vorfreude entgegen. Foto: Getty

In der Nations League trifft Deutschland am Samstagabend (20:45 Uhr) auf die Ukraine. Bundestrainer Joachim Löw spricht im Vorfeld des Duells über die Rückkehrer innerhalb der Mannschaft und das Spiel im Risikogebiet vor Fans.

Drei Mal in Folge blieb Deutschland zuletzt ohne Sieg. Auch kürzlich im Testspiel gegen die Türkei gab es für die DFB-Auswahl nur ein ernüchterndes 3:3-Remis. "Wir sind in den letzten Spielen auf gewisse Widerstände gestoßen", teilte Bundestrainer Joachim Löw auf der Pressekonferenz vor dem Duell gegen die Ukraine mit und erklärte: "Das müssen wir jetzt versuchen, zu überwinden. Die Personaldecke ist sehr positiv und entspannt. Alle Spieler, die mitgereist sind, sind für das Training (am Freitag; d. Red.) bereit."

Kroos, Werner und Gnabry melden sich zurück

Laut dem Bundestrainer können auch Toni Kroos, Timo Werner und Serge Gnabry, die zuletzt fehlten, wieder zum Einsatz kommen: "Toni Kroos hat gestern vollumfänglich trainiert und Timo Werner, der bislang nur Lauftraining hatte, wird heute ganz normal mit der Mannschaft trainieren. Und auch Serge Gnabry, der einen leichten Infekt hatte, konnte gestern das Training mitmachen."

Durch rund 20.000 Fans "wird eine gewisse Stimmung vorherrschen"

Die Partie im Olimpijskyj-Stadion von Kiew darf, obgleich die Ukraine ein Corona-Risikogebiet ist, vor rund 20.000 Fans ausgetragen werden. Löw fühle sich dennoch sicher und befand: "Für uns alle ist es wieder mal schön, wenn ein paar Zuschauer da sind und eine gewisse Stimmung vorherrschen wird. Das haben wir dann doch lange vermisst." Und vielleicht sorgt diese Atmosphäre sogar für den ersten Sieg der DFB-Elf seit November 2019 (6:1 gegen Nordirland).

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
09.10.2020