Conference League

Hübers vor Nizza: "Die Leute sind heiß auf Europa, die brennen dafür"

Timo Hübers (l.) freut sich auf das Endspiel in der Conference League gegen Nizza. Foto: Getty Images.
Timo Hübers (l.) freut sich auf das Endspiel in der Conference League gegen Nizza. Foto: Getty Images.

Der 1. FC Köln kann am Donnerstag im Heimspiel gegen OGC Nizza das K.o.-Ticket für die Europa Conference League buchen. Timo Hübers sieht die Geißböcke auch wegen der Fans für das letzte Gruppenspiel gerüstet.

Noch belegt der 1. FC Köln den dritten Platz in Gruppe D der Conference League, im direkten Duell mit Spitzenreiter OGC Nizza kann der Bundesligist das Tableau allerdings noch einmal durchmischen. Nizza hat gemeinsam mit Partizan Belgrad acht Punkte auf dem Konto, Köln steht bei sieben Zählern und muss aufgrund der beiden Niederlagen gegen Partizan gewinnen, um in die nächste Runde einziehen.

Hübers: "Wer weiß schon, was hier los sein wird?"

Das Hinspiel in Nizza wurde von den Ausschreitungen beider Fan-Lager überschattet und endete 1:1. Der FC hat vor dem Rückspiel mit zahlreichen Ausfällen zu kämpfen und angesichts der hohen Belastung müde Beine, doch Innenverteidiger Timo Hübers setzt auf die stimmungsvolle Atmosphäre im Rheinenergiestadion. "Wer weiß schon, was am Donnerstag in Müngersdorf los sein wird? Die Leute sind heiß auf Europa, die brennen dafür", wird der Innenverteidiger vom kicker zitiert. "Die Fans singen gefühlt kein anderes Lied mehr im Stadion, von daher ist alles angerichtet für ein schönes Endspiel."

Hübers: Köln ist mit dem Rücken zur Wand am stärksten

Das Remis gegen 1899 Hoffenheim am Sonntagabend (1:1) dient den Kölnern als Steilvorlage für Donnerstag. Obwohl die Mannschaft von Steffen Baumgart noch am Freitagmittag beim 1. FC Slovacko angetreten ist, spulte sie ein hohes Laufpensum ab und wehrte sich bis zum Schluss mit allen Mitteln. "Wenn alle Umstände gegen uns sprechen, dann zeigen wir den Leuten, was hier abgeht", erläuterte Hübers und betonte: "In einem Heimspiel ist immer was für uns drin. Ich bin ziemlich stolz. Es hat sich richtig gut angefühlt am Ende." So soll es sich auch anfühlen, wenn das Spiel gegen Nizza abgepfiffen wird.

Florian Bajus  
31.10.2022