Nach historischem DFB-Debakel

0:6 als Knick für den FC Bayern? Motivationscoach widerspricht

Manuel Neuer lässt den Kopf hängen.
Manuel Neuer lässt den Kopf hängen. Foto: Getty Images

Mit Serge Gnabry, Manuel Neuer, Niklas Süle, Leroy Sane und Leon Goretzka standen fünf Spieler des FC Bayern München beim 0:6 der DFB-Elf in Spanien auf dem Platz. Motivationscoach Matthias Herzog erwartet aber keine Leistungsdelle - im Gegenteil.

Werden die Spieler des FC Bayern München gegen Werder Bremen noch an den Folgen des 0:6 mit dem DFB-Team in Spanien leiden? Matthias Herzog geht davon in der Abendzeitung München nicht aus: "Ich denke, die Spieler sind in der Lage, zwischen der Nationalmannschaft und dem FC Bayern ganz klar zu trennen."

Herzog erwartet motivierten FC Bayern

Das Debakel kam seiner Meinung nach nicht ganz so überraschend: "Beim DFB hatte sich eigentlich schon seit der WM abgezeichnet, dass eine solche Niederlage irgendwann kommen könnte." Der Motivationscoach schlussfolgerte daher: "Ich glaube, sie nehmen das sogar eher als Motivation. Hier können sie zeigen, dass die Situation beim DFB nicht an ihnen liegt."

Florian Bolker  
21.11.2020